Skip to Content
Menü

LOT und Turkish denken an ein Joint Venture

Turkish Airlines und LOT Polish Airlines wollen künftig enger zusammenarbeiten. Ein soeben unterzeichneter Vorvertrag sieht eine weitreichende strategische Partnerschaft vor, die auch zu einem Joint Venture führen könnte.

Die beiden Star-Alliance-Mitglieder bieten bereits seit Oktober 2010 gemeinsame Codeshare-Flüge auf der Strecke Istanbul-Warschau an, die derzeit fünfmal pro Woche bedient wird. 2014 wurde das Abkommen auf die Routen Istanbul-Amman, Istanbul-Kairo und Istanbul-Ankara sowie Wien-Warschau und Warschau-Krakau erweitert.

Nun soll die Zusammenarbeit auf dem türkischen und polnischen Markt, aber auch international verstärkt und die bestehende Kooperation im kommerziellen Bereich vertieft werden. Laut Turkish Airlines kamen die beiden Gesellschaften sogar überein, sich „in Richtung eines Joint Ventures zu bewegen“.

Sebastian Mikosz, CEO von LOT Polish Airlines, betont, dass angesichts der geplanten Expansion seiner Fluglinie jetzt der beste Zeitpunkt sei, „die gleichberechtigte Zusammenarbeit mit unseren Hauptpartnern zu stärken.“ Dr. Temel Kotil, CEO von Turkish Airlines, bemüht sich hingegen, die anderen Partner in der Star Alliance zu beruhigen: Er sei überzeugt, dass die strategische Partnerschaft mit LOT auch für die Allianz profitabel sein werde, erklärt er in einer Aussendung. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Ende der Pause: LOT Polish Airlines fliegt wieder nach Wien
flug


LOT fliegt ab September täglich von Warschau nach Delhi
flug


Austrian Airlines und ÖBB begrüßen 100.000 AIRail-Passagiere
bahn