Skip to Content
Menü

SWISS gewährt Blick in die neue Boeing 777

SWISS läutet mit ihren insgesamt neun neuen Boeing 777-300ER ab Jänner 2016 eine neue Ära auf der Langstrecke ein. Die Flugzeuge werden ab dem Sommerflugplan 2016 auf Strecken nach Asien, Südamerika und an die Westküste der USA eingesetzt.

In der SWISS-Konfiguration werden die Boeing 777-300ER über 340 Sitzplätze verfügen: 8 in der First Class, 62 in der Business Class und 270 in der Economy Class. Das vollständig überarbeitete Kabineninterieur soll in allen drei Reiseklassen „höchsten Ansprüchen an Komfort und Ästhetik gerecht werden“.

So lässt sich jeder Sitz in der First Class unkompliziert in eine Privatsuite verwandeln, die über den industrieweit größten Bildschirm mit 32 Zoll verfügt. Dazu kommen elektrisch verstellbare Jalousien und eigene Garderoben.

In der Business Class soll die Anordnung der Sitze ein Maximum an Privatsphäre und Bewegungsfreiheit ermöglichen. Zudem kann der Härtegrad des Sitzkissens individuell reguliert werden. Standardmäßig lassen sich alle Business-Class-Sitze in ein mehr als zwei Meter langes Bett verwandeln.

Internet via WLAN in allen Klassen

Auch in der Economy Class bietet SWISS eine neue Sitzkissentechnologie und einen großen persönlichen Touchscreen. Den Passagieren steht neben dem regulären Service ein Selbstbedienungskiosk mit einer breiten Auswahl an Getränken und Snacks zur Verfügung.

Alle neuen Boeing 777-300ER verfügen über drahtloses Internet. Der Zugang wird über eine Breitbandverbindung hergestellt. Dadurch können die Passagere künftig auf ihren Laptops, Tablets oder Smartphones im Internet surfen und E-Mails versenden. Darüber hinaus werden durch den Einsatz hochmoderner Triebwerke wesentliche Einsparungen beim Treibstoffverbrauch und CO2-Ausstoß erzielt.

Edelweiss erhält drei "alte" Airbus A340 

Generell verfügt die Boeing 777-300ER über eine Reichweite, um auch die längsten Flüge ab der Schweiz nonstop durchzuführen. Ab dem Sommerflugplan 2016 werden sie primär auf den Strecken nach Hong Kong, Bangkok und Los Angeles eingesetzt. Flüge nach San Francisco, São Paulo und Tel Aviv werden ebenfalls mehrmals wöchentlich bedient.

Die ersten sechs Airbus A340, die gleichzeitig aus der SWISS-Flotte ausscheiden, werden an die entsprechende Leasinggesellschaft zurückgegeben. Zwischen 2017 und 2018 werden drei weitere Airbus A340 durch Boeing 777-300ER ersetzt. Diese drei Flugzeuge werden dann bei der Schwestergesellschaft Edelweiss zum Einsatz kommen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: China Airlines

China Airlines: Neue Tarifstruktur zum 60. Geburtstag
flug


Lufthansa Group: Neue Gebühr für die Sitzplatzreservierung in der Premium Eco
flug


Foto: Lufthansa

Lufthansa Group: Harter Preiskampf belastet das Ergebnis
flug