Skip to Content
Menü

Wien dankte seinen Kongressveranstaltern

Einmal im Jahr ehrt die Stadt Wien jene Kongressveranstalter, die im Vorjahr einen internationalen Kongress nach Wien gebracht haben. Bereits zum 26. Mal wurde heuer zu diesem Fixpunkt der Wiener Kongress-Szene ins Rathaus geladen.

Vizebürgermeisterin Mag. Renate Brauner (zugleich Präsidentin des Wien Tourismus), Tourismusdirektor Norbert Kettner und der Leiter des Vienna Convention Bureau, Christian Mutschlechner, dankten mehr als 340 Kongressveranstaltern, die der Einladung ins Wiener Rathaus gefolgt waren, für ihren Beitrag zum Erfolg der Wiener Kongresswirtschaft im Jahr 2014.

Der Anteil der durch Kongresse generierten Nächtigungen am gesamten touristischen Aufkommen Wiens betrug im Vorjahr 11 Prozent, die Wertschöpfung erreichte rund 900 Millionen Euro und 17.000 Ganzjahresarbeitsplätze in Österreich konnten durch Wiens Kongresswirtschaft gesichert werden.

Dekan Univ.-Prof. Dr. Germain Weber, Mitglied des Executive Board und Vizepräsident der „International Association on the Scientific Study on Intellectual and Developmental Disabilities“ (IASSIDD) für Europa, nahm stellvertretend für alle Veranstalter seine Ehrenurkunde von Vizebürgermeisterin Brauner entgegen.

Webers Einsatz ist es zu verdanken, dass mit dem 4. IASSIDD-Kongress im Jahr 2014 die internationale Elite im Forschungsbereich zu intellektueller Beeinträchtigung nach Wien geholt wurde. Der Kongress fand von 14. bis 17. Juli in den Räumlichkeiten der Universität Wien statt und wurde von rund 900 Teilnehmern besucht. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

MICE-Branchentreff LIZZ kommt 2020 auch nach Graz
mice


Kunst-Expertinnen gründen erste Experience Agency in Wien
mice


Wien: Neuer Dinner-Club „Calea“ im ehemaligen „Birdland“
mice