Skip to Content
Menü

Finnair startet Ticketverkauf für neuen A350

Mit dem Beginn des Ticketverkaufs für die ersten Langstreckenflüge des neuen Airbus A350 XWB hat Finnair ein neues Kapitel der Firmengeschichte eröffnet.

Finnair ist die erste Airline in Europa und weltweit die dritte, die den neuen Flugzeugtyp in Betrieb nimmt. Gleichzeitig ist Finnair weltweit die erste Airline, die den den A350 auf Linienflügen nach China einsetzt. Am 25. Oktober 2015 wird der tägliche Flugbetrieb nach Shanghai aufgenommen. Als nächstes Ziel wird Beijing ab 21. November 2015 täglich mit dem A350 angeflogen.

Zur Hauptreisezeit werden ab 4. Dezember 2015 soll der A350 zudem auch auf Finnair-Flügen nach Bangkok zum Einsatz kommen – neben dem Airbus A330. Auch auf den täglichen Verbindungen nach Hong Kong ab 1. Februar 2016 und nach Singapur ab 5. Mai 2016 wird die gleiche Kombination von Flugzeugtypen eingesetzt.

Die Kunden können sich durch Anklicken der Flugnummer bei der Online-Ticketbuchung unter finnair.com oder bei ihrem Reiseveranstalter darüber erkundigen, welcher Flugzeugtyp für ihren Flug eingesetzt wird. Änderungen des Flugzeugtyps aus betrieblichen Gründen sind allerdings vorbehalten.

Finnair hat 19 Airbus A350 bestellt

„Unser A350-Investitionsprogramm ist das größte in unserer 92-jährigen Firmengeschichte und der neue Flugzeugtyp wird für viele Jahre das Rückgrat unseres Langstreckenbetriebs bilden“, betont Pekka Vauramo, CEO bei Finnair: „Gleichzeitig wird er eine essentielle Rolle für nachhaltige und langfristige Ertragskraft darstellen.“

Finnair hat 19 Flugzeuge des Typs A350 bestellt und erwartet die Lieferung der ersten vier Modelle zum Ende dieses Jahres. Weitere sieben Flugzeuge werden 2016 und 2017 geliefert, die restlichen acht im Zeitraum zwischen 2018 und 2023. Im Gegenzug werden bis Ende 2017 schrittweise alle Flugzeuge des Typs A340 aus dem Betrieb genommen. Dadurch wird die gesamte Großraumflotte nur noch aus den Airbus-Spitzenmodellen A330 und A350 bestehen.

Bevor die Langstreckenflüge mit dem A350 aufgenommen werden, wird Finnair im Oktober vereinzelt Einweisungsflüge für ihre Crew-Mitglieder auf regulären Linienflügen innerhalb Europas durchführen – unter anderem nach Rovaniemi, Brüssel, Hamburg, London, Stockholm und Wien. Eine vollständige Auflistung aller Einweisungsflüge wird online unter a350.finnair.com veröffentlicht.

Neue Standards für den Passagierkomfort

Die helle und geräumige Kabine des A350 überzeugt durch große Panoramafenster und komfortable Sitze in der Economy und Business Class. Die stufenweise Änderung der dynamischen LED-Beleuchtung soll den Passagieren die Eingewöhnung in neue Zeitzonen erleichtern und eine ruhige und zugleich frische Atmosphäre schaffen. Darüber hinaus verfügen alle A350 von Finnair über WLAN-Zugang.

Das Eco-Smart-Design des A350 führt zu einer 25-prozentigen Verbesserung bei der Treibstoffeffizienz und den Betriebskosten gegenüber der vorherigen Flugzeuggeneration in dieser Klasse. Dadurch kann die CO2-Bilanz von Finnair deutlich verbessert werden. Der Airbus A350 besitzt ein fortschrittliches Luftfiltersystem, das die Kabinenluft alle zwei bis drei Minuten austauscht. Eine zugfreie Luftzirkulation, einstellbare Temperaturzonen und ein höherer Kabinendruck sorgen zusätzlich für mehr Wohlbefinden der Passagiere und Crew-Mitglieder.

43 Sitze in der Premium Economy

46 Sitze der insgesamt 297 Sitze befinden sich in der Business Class. Eine 1+2+1-Anordnung ermöglicht hier jedem Passagier den direkten Zugang vom Gang aus. Die Sitze lassen sich zudem in vollständig flache Betten verwandeln. Das Bord-Entertainmentsystem mit 16-Zoll-Touchscreens bietet Filme, TV-Sendungen, Musik und weitere digitale Inhalte nach Bedarf in zahlreichen Sprachen. Darüber hinaus verfügen die Sitze in der Business Class über Wechselstrom- und USB-Steckdosen.

Die Sitze in der Economy Class haben eine Breite von rund 80 cm sind im System 3+3+3 angeordnet. Im vorderen Bereich befinden sich 43 Economy Comfort-Sitze mit komfortablen Kopfstützen, hochwertigen Kopfhörern und 10 cm zusätzlicher Beinfreiheit. Sämtliche Sitze in der Economy Class verfügen über ein Bord-Entertainmentsystem mit 11-Zoll-Touchscreens und eine USB-Steckdose. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

EVA Air: Größere Boeing 787-10 fliegt schon bald nach Wien
flug


Foto: China Airlines

China Airlines: Neue Tarifstruktur zum 60. Geburtstag
flug


Lufthansa Group: Neue Gebühr für die Sitzplatzreservierung in der Premium Eco
flug