Skip to Content
Menü

Kanada: Marriott übernimmt die Delta Hotels

Marriott International hat die Übernahme der Marke Delta Hotels & Resorts sowie des damit verbundenen Management- und Franchise-Geschäfts von Delta Hotels Limited Partnership abgeschlossen.

Damit steigt Marriott mit nunmehr 120 Hotels und 27.000 Zimmern in ganz Kanada zum landesweit größten Fullservice-Hotelbetreiber auf. Zudem befinden sich nach der Delta-Übernahme noch 45 Häuser und 7.300 Zimmer in der Marriott-Entwicklungspipeline.

Das Delta-Portfolio von Marriott umfasst 37 Hotels und knapp 10.000 Zimmer in mehr als 30 kanadischen Städten – wie etwa dem Flaggschiff Delta Toronto im angesagten Stadtteil South Core. Auch in Resorts wie Banff und Whistler ist Delta vertreten. Die Hotels werden künftig über marriott.com buchbar sein und in das Bonusprogramm Marriott Rewards integriert.

„Wir dürfen nun offiziell rund 6.500 neue Kolleginnen und Kollegen willkommen heißen, die in von Delta gemanagten oder unter Delta-Franchise betriebenen Häusern arbeiten, und freuen uns auf reges Wachstum der Marke, auch über die kanadische Landesgrenze hinaus“, erklärt Arne Sorenson, Präsident und CEO bei Marriott International.

Laut Vertrag übernimmt Marriott das Management- und Franchise-Geschäft von Delta sowie die Markenrechte. Der Kaufpreis beträgt 170 Millionen kanadische Dollar. Für 13 Häuser, die zu bcIMC gehören wurden neue Management-Verträge mit 30-jähriger Laufzeit unterzeichnet. 24 Delta-Häuser gehören diversen anderen Eigentümern, wobei 14 gemanagt und die übrigen zehn als Franchise betrieben werden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Vienna House Easy: Startschuss in vier deutschen Städten
hotel


B&B Hotels übernimmt Familienbetrieb im Zentrum von Graz
hotel


Foto: Six Senses

Intercontinental Hotels Group kauft die Luxusmarke Six Senses
hotel