Skip to Content
Menü

Flughafen Linz wieder auf Wachstumskurs

Der blue danube airport linz konnte im Jahr 2014 Zuwächse beim Passagieraufkommen, den Flugbewegungen und im Frachtbereich verzeichnen.

„Die Bilanz des vergangenen Jahres war durchwegs positiv, obwohl der Verlauf selbst außerordentlich herausfordernd war. Mit Zürich und Teneriffa konnten wir zwei neue Ganzjahres-Liniendestinationen akquirieren, gleichzeitig haben Streiks und die angespannte Sicherheitslage in Nordafrika die Nachfrage beeinträchtigt“, berichtet Flughafen-Direktor Gerhard Kunesch.

Konkret lag der Linzer Flughafen mit insgesamt 561.295 Passagieren um 2,1 Prozent über dem Jahr 2013. Im Linienverkehr reisten 363.692 Passagiere (+6,1%), im Charterverkehr waren es 193.356 (-5,0%). Im Ausweichverkehr wurden 4.247 Passagiere betreut.

„Die neuen Flugverbindungen nach Zürich und Teneriffa haben dazu beigetragen, dass wir im Linienverkehr ein sehr deutliches Wachstum hatten. Im Charterverkehr ist aufgrund der Reisewarnung Sharm El Sheik nahezu ganzjährig ausgefallen. Das hat sehr viele Passagiere gekostet, die durch andere Destinationen nicht vollständig kompensiert werden konnten“, so Kunesch.

Im Frachtverkehr verzeichnete der Flughafen Linz ein Wachstum von 3,3 Prozent. Mit 44.400 Tonnen Luftfracht konnte der blue danube airport linz seine Position als größter regionaler Frachtflughafen Österreichs nicht nur bestätigen sondern sogar noch ausbauen.

Zürich und Teneriffa im Markt etabliert

Die 2014 neu aufgenommenen Linienflugverbindungen haben sich laut Kunesch im Markt bewährt. Zürich wird auch weiterhin auf täglicher Basis von Etihad Regional bedient. Die bisher nur im Winter angeflogene Destination Teneriffa wird von Ryanair heuer erstmals auch im Sommer angeboten.

Auch die klassischen Hubs Düsseldorf, Frankfurt und Wien werden 2015 weiterhin angeflogen. Die besonders beliebte Flugverbindung nach Palma de Mallorca wird bereits ab 29. März 2015 bedient und schrittweise auf bis zu sechs wöchentliche Frequenzen gesteigert.

Die Reiseveranstalter haben zudem für die Sommersaison 2015 wieder mehr als 30 wöchentliche Charterflüge zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen rund ums Mittelmeer aufgelegt. Abgerundet wird das Ferienflugprogramm durch eine Vielzahl von Städte- bzw. Sonderflügen, die zu bestimmten Terminen geflogen werden – darunter zum Beispiel Lyon, Nimes, Jersey und Oslo.

ARGE Donau-Moldau weitet Angebot aus

Im Jahr 2013 hatte der Flughafen Linz gemeinsam mit dem Tourismusverband Linz und Eurotours die „ARGE Donau-Moldau“ gegründet. Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist es, touristische Angebote in der Region zu identifizieren, Pauschalreisen zu schnüren und zu vermarkten.

„Unser gemeinsames Ziel war es, die Donau-Moldau Region international zu positionieren und zu vermarkten, den Incoming-Verkehr zu stimulieren und die Auslastung der bestehenden Linienflugverbindungen zu erhöhen. In letzter Konsequenz ging es natürlich auch darum, Sonderflüge zu speziellen Destinationen aufzulegen“, so KR Manfred Grubauer, Obmann des Tourismusverbandes Linz und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Flughafen Linz GesmbH.

Letztes Jahr habe man mit Hamburg ein Pilotprojekt initiiert und im September und Oktober Sonderflüge aufgelegt, die sehr gut nachgefragt waren. „Für 2015 haben wir unser Angebot ausgeweitet und bieten nun von Mai bis Oktober wöchentliche Sonderflüge von und nach Rostock an. Diese Flüge sind sowohl für unseren als auch den norddeutschen Markt konzipiert, um so auch das touristische Incoming nach Linz und Oberösterreich zu fördern“, so Grubauer.





Weitere Artikel zu diesem Thema

Start für den Flugbetrieb: Flughafen Budweis eröffnet Terminal
flughafen


Bild: Flughafen Graz

Flughafen Graz feiert einen neuen Passagierrekord
flughafen


Foto: South Bohemia Airport

Flughafen Budweis: Testbetrieb soll im Sommer starten
flughafen