Skip to Content
Menü

Wien startet Marketing-Offensive in Moskau

Wien Tourismus hat seinen modern interpretierten „Wiener Salon“ zur Bewerbung des bevorstehenden Jubiläums der Wiener Ringstraße nun auch erstmals in Moskau eingesetzt.

Russland ist Wiens drittstärkster Herkunftsmarkt. Um die krisenbedingten Nächtigungs-Rückgänge abzufedern und das grundsätzlich starke Interesse an Wien aufrecht zu erhalten, lud Wien Tourismus ausgewählte Reiseveranstalter und Medien zu einem „Wiener Salon“ und das breite Publikum in ein „Wiener Kaffeehaus“ im Ermitage-Park.

60 Top-Kontakte aus der Reisebranche und Medienwelt folgten der Einladung von Tourismusdirektor Norbert Kettner und seinem Team ins „White Loft“ – einer ehemaligen Fabrik, die heute als Event-Location und Drehort für Foto- und Videoshootings dient.

Lesung von Anatoliy Beliy als Höhepunkt

Einer der Höhepunkte des Abends war die Lesung des russischen Schauspielers Anatoliy Beliy, der aus dem Text „Cocktail“ von Vladimir Sorokin las. Sorokin, einer der bekanntesten zeitgenössischen Schriftsteller Russlands und an diesem Abend ebenso Gast von Wien Tourismus, ist Mitautor des Buches „1865, 2015. 150 Jahre Wiener Ringstraße“, in dem 13 internationale Autoren ihre persönlichen Betrachtungen der Wiener Ringstraße einbrachten.

TV-Moderator und Wien-Kenner Sergey Nikolaevich führte durch den Abend, den die in Wien lebende Künstlerin Olga Georgieva mit ihrer Bilderausstellung „Ringstraße Over & Over“ eindrucksvoll gestaltete. Der „Ring-Mix“ des Wiener Kollektivs sound:frame verlieh dem Abend schließlich auch eine zeitgemäße akustische Note.

Nach Moskau bewirbt Wien Tourismus das Ringstraßen-Jahr 2015 mit dem „Wiener Salon“ heuer noch in neun weiteren Städten rund um den Globus: Paris, Budapest, Mailand, Zürich, Warschau, Prag, Sydney, Madrid und San Francisco.

Russland trotz „Pause“ wichtiger Wachstumsmarkt für Wien

„Russland ist Wiens drittgrößter Herkunftsmarkt und stärkster Fernmarkt. Auch wenn der Gästeboom der vergangenen Jahre aufgrund der derzeitigen politischen Situation und des schwachen Rubels eine Pause einlegt, verlieren wir das Vertrauen in Russland nicht und bearbeiten diesen Markt mit voller Kraft weiter“, erklärt Tourismusdirektor Norbert Kettner.

Schon von 6. bis 7. September, anlässlich des „Seasons“-Herbstfestivals im Moskauer Ermitage-Park, wurde um Wien-Gäste geworben: In Kooperation mit dem Lifestyle-Magazin „Seasons“ lud Wien Tourismus in ein „Ringstraßen-Café“, das seine Besucher mit Live-Orchester und klassischer Musik, Meinl-Kaffee, Wiener Frühstück und Apfelstrudel verwöhnte.

Ein Reisepaket mit dem russischen Anbieter „TEZ-Tour“ inspirierte zu spontanen Buchungen, auch Social-Media-Aktivitäten und ein Gewinnspiel schürten Interesse bei den insgesamt rund 30.000 Besuchern, die das Festival frequentierten. Begleitende Medienarbeit und ein großer Wien-Bericht im „Seasons“-Magazin sorgten außerdem für breite mediale Streuung. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Wiener Hotellerie schafft 2019 erstmals die Umsatz-Milliarde
incoming


Wiener Hotels schaffen 2019 erstmals die Umsatz-Milliarde
incoming


Foto: Wien Tourismus

Wien Tourismus: Hotelumsätze legten im Oktober leicht zu
incoming