Skip to Content
Menü

Etihad: Drei-Zimmer-Wohnung im neuen A380

Etihad hat revolutionäre Produkte und Serviceangebote für die neuen Airbus A380 und Boeing 787 präsentiert.

Aufsehen dürfte dabei vor allem „The Residence by Etihad“ an Bord des A380 erregen – ein exklusiver Wohnraum über den Wolken, wie ihn derzeit nur Privatjets bieten können.  Die völlig neuartige Kabine im vorderen Oberdeck des A380 ist für Einzel- oder Doppelnutzung ausgelegt und verfügt über einen Wohnraum, einen separaten Schlafraum mit Doppelbett sowie ein eigenes Duschbad.

Auf dem gesamten Flug steht den Gästen ein persönlicher Butler zur Verfügung. Diese Servicekräfte werden an der Londoner Savoy Butler Academy geschult. Um alle Details des Fluges kümmert sich gleichzeitig ein spezielles VIP-Reise-Concierge-Team.

Neue „First Apartments“ für den A380

Außerdem wird Etihad Airways ihre Kabinenklassen neu definieren und umbenennen. Für den A380 wurden dabei die neuen „First Apartments“ entwickelt, von denen neun in einer 1-1-Anordnung auf dem Oberdeck des Flugzeugs eingerichtet werden. So entsteht die einzige First Class Kabine der Branche mit nur einem Gang.

Die „First Apartments“ sind mit einer ca. 1,60 Meter hohen Schiebetür ausgestattet und verfügen über einen Liegesessel sowie eine Ottomane in voller Länge, die sich in ein FullFlat-Bett mit einer Länge von 203 Zentimetern umwandeln lässt.

Dazu kommen eine gekühlte Minibar, ein persönlicher Waschtisch sowie ein schwenkbarer TV-Monitor zur Nutzung vom Sitz oder vom Bett aus. Im Vergleich zu den aktuellen, preisgekrönten First Class Suites der Fluggesellschaft vergrößert sich die Grundfläche der „First Apartments“ um 74 Prozent. Zudem kommen die Fluggäste der First Class an Bord des Airbus A380 in den Genuss eines voll ausgestatteten Duschbads.

Neue „First Suite“ für die Boeing 787

Für die Boeing B787 hat Etihad Airways ebenfalls eine verbesserte „First Suite“ entworfen. Acht Stück werden dabei sind in einer 1-2-1 Anordnung rund um einen gebogenen Gang angelegt – ein weiteres Novum in der kommerziellen Luftfahrt. Jede der privaten „First Suites“ verfügt über einen großen Sitz sowie eine Ottomane, die sich in ein FullFlat-Bett von 205 Zentimetern Länge umwandeln lässt.

Bei den Sitzen im Mittelgang lassen sich die Armlehnen zurückschieben. So können zwei Suiten in eine Einheit mit Doppelbett umgewandelt werden. Außerdem sind eine gekühlte Minibar und ein 24-Zoll-TV-Monitor installiert.

„Diese neuartigen Wohnräume bringen die Produkt- und Servicestandards an Bord kommerzieller Flugzeuge auf ein nie da gewesenes Niveau. Sie werden die Erwartungen von Flugreisenden in Bezug auf Bordkomfort und Luxus nachhaltig verändern“, schwärmte CEO James Hogan bei der Präsentation in Abu Dhabi.

Neue „Business Studios“ und eine „Lobby“ für den A380

Sowohl der Airbus A380 als auch die Boeing B787 werden mit neuen „Business Studios“ ausgestattet, die 20 Prozent mehr persönlichen Platz bieten als die bisherigen Business Class Sitze der Airline. Mit ihrer 1-2-1 Anordnung mit vorwärts und rückwärts gerichteten Sitzen bieten alle direkten Zutritt zum Gang. Die Sitze lassen sich in ein FullFlat-Bett mit einer Länge von 205 Zentimetern verwandeln.

Im A380 können die Gäste der First und Business Class künftig in der „Lobby“ entspannen. Der Lounge- und Barbereich mit Bedienung liegt zwischen First und Business Class und verfügt über ein halbrundes Ledersofa, einen Intarsientisch und einen großen TV-Bildschirm.

Neue Economy-Sitze und Entertainment pur

Die neuartigen Economy Smart Sitze verfügen über eine einzigartige ergonomische Kopfstütze sowie eine einstellbare Lendenwirbelstütze. Der persönliche 11-Zoll-Bildschirm ist gemeinsam mit dem anderen Entertainment-Zubehör komfortabel in der Rückenlehne des Vordersitzes installiert.

Das „Business Studio“ und die Economy Smart Sitze wird es im A380 und in der B787 geben. In beiden Flotten führt Etihad Airways zudem das neueste Panasonic Entertainment-System eX3 ein, das in allen Kabinen über 750 Stunden On-Demand-Unterhaltung, ein verbessertes Spielangebot, HD-Displays bietet. Im Airbus A380 wird ein vollständiger Handy- und WiFi-Service eingeführt, während die Boeing B787 mit WiFi ausgestattet wird. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

TAP Air Portugal lässt Upgrades via App versteigern
flug


EVA Air: Größere Boeing 787-10 fliegt schon bald nach Wien
flug


Foto: China Airlines

China Airlines: Neue Tarifstruktur zum 60. Geburtstag
flug