Skip to Content
Menü

Frankreichs TGV macht Bahnfahren zum Highlight

Mit Ruefa ist man ab sofort zu Top-Konditionen mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach und innerhalb Frankreichs auf Schiene.

Auch für Business-Kunden muss es nicht immer nur das Flugzeug sein. Auch die Bahn bietet attraktive Alternativen, vor allem, wenn sie schnell unterwegs ist.

Eineinhalb Stunden von Paris nach Dijon

Damit liegt vor allem Frankreich eindeutig im aktuellen Trend. Von Paris erreichen Kunden zum Beispiel Dijon in nur knapp eineinhalb Stunden. Mit über 230 angefahrenen Bahnhöfen bietet Frankreich eines der dichtesten Hochgeschwindigkeits-Streckennetze in Europa und eines der schnellsten Bahnnetze der Welt - u.a. mit dem TGV, dem Thalys und dem modernen Eurostar, der zwischen Paris und London verkehrt.

Per Bahn reist man mit über 300 km/h mehrmals täglich zwischen Deutschland, Belgien, Luxemburg oder der Schweiz nach Frankreich. Die Hochgeschwindigkeitszüge bieten dabei höchsten Komfort mit großzügigen Sitzmöglichkeiten, viel Beinfreiheit, Restaurants und Bordservice. Ebenso Services für Geschäftsreisende wie eigene Ruheabteile, Telefon- und Internetverbindungen sowie separate Office-Abteile.
Informationen: www.bahnkarten.at.
(red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Eurostar: Streiks an zwei Wochenenden im August
bahn


ÖBB: Züge nach München fahren wieder wie gewohnt
bahn


Mit der ÖBB Ticket App nach Deutschland
bahn