Skip to Content
Menü

Finnair startet mit Social Check-in Service

Finnair hat neu einen Social Check-in Service eingeführt, bei dem Fluggäste ihr Facebook-Profil mit dem Flugsitzplan verknüpfen können.

Dabei sehen andere Passagiere das Facebook-Profil und der Fluggast kann sehen, wer sich sonst noch für denselben Flug eingecheckt hat und wo die jeweilige Person sitzt. Nach dem Check-in kann der User Destination und vorgesehene Ankunftszeit mit seinen Social-Media-Freunden teilen.

Der Service zeigt nur das öffentliche Facebook-Profil des Kunden, welches einzig für Passagiere auf demselben Flug ersichtlich ist. Die Nutzung des Social Check-in Service ist jedem frei überlassen – so können Fluggäste auch weiterhin „inkognito“ reisen. Zudem ist es zu jeder Zeit möglich, den Social Check-in Service zu deaktivieren und den Link zwischen Profil und Flugsitzplan aufzuheben, damit das Profil nicht mehr für andere Passagiere ersichtlich ist.

In der Anfangsphase ist der Service nur an Facebook geknüpft – weitere soziale Netzwerke werden folgen. Der Service wurde in Zusammenarbeit mit der Amadeus IT Group entwickelt. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neu Linienverbindung ab Salzburg: Finnair fliegt nach Helsinki
flug


Finnair plant Premium Economy Class auf der Langstrecke
flug


Sommer 2019: Finnair erhöht die Kapazitäten nach Asien
flug