Skip to Content
Menü

Air France-KLM fliegt 2012 knapp 1,2 Mrd. EUR Verlust ein

Die französisch-niederländische Fluggesellschaft hat im vergangenen Jahr einen Verlust von knapp 1,2 Mrd. EUR eingeflogen. Der Nettoverlust fiel damit deutlich höher aus als noch im Jahr 2011. Den Umsatz steigerte die Fluggesellschaft um rund 5% auf 25,6 Mrd. EUR.

Als Gründe für den hohen Verlust führte die Fluggesellschaft unter anderem die hohen Treibstoffpreise und die Kosten der vom Konzern in Angriff genommenen Umstrukturierung an. So schlügen allein die Abfindungen für aus dem Konzern ausscheidende Mitarbeiter mit 471 Mio. EUR zu Buche.

Air France-KLM leidet unter der Konkurrenz von Fluggesellschaften aus dem Nahen Osten und dem asiatischen Raum. Um wieder wettbewerbsfähiger zu werden, legte die Fluggesellschaft Anfang 2012 den Sparplan "Transform 2015" auf. Den Verlust aus ihrer eigentlichen Geschäftstätigkeit konnte die Airline im vergangenen Jahr auf 300 Mio. EUR im Vergleich zu 353 Mio. EUR im Jahr 2011 senken.

Air-France-KLM-Chef Jean-Cyril Spinetta sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Fluggesellschaft befinde sich in einem "deutlichen Verbesserungsprozess", und das trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Volle Flieger bringen Austrian Airlines wieder zurück auf Kurs
flug


Austrian Airlines: 109 Millionen Euro Verlust im ersten Quartal
flug


Foto: Flughafen München GmbH

American Airlines: Abschluss mit weniger Verlust
flug