Skip to Content
Menü

Lufthansa vor Schließung zweier deutscher Standorte

Im Zuge des Sparprogramms will die Lufthansa zwei Standorte in Deutschland schließen. Über 700 Arbeitsplätze sollten auf diesem Wege ins Ausland verlagert werden, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Zudem sollen wahrscheinlich hunderte Jobs innerhalb Deutschlands verschoben werden.

Geschlossen werden sollen im Rahmen des Sparprogramms "Score" laut Lufthansa bis Ende 2017 die Hauptverwaltung des Konzerns in Köln mit 365 Arbeitsplätzen und der Standort der Buchhaltungstochter Lufthansa Revenue in Norderstedt mit etwa 350 Jobs. Auch sollten rund 160 der etwa 200 Arbeitsplätze der Konzernverwaltung im Bereich Financial Services in Hamburg in ein "spezialisiertes Dienstleistungszentrum" ausgelagert werden.

Ebenfalls prüfen will die Lufthansa nach eigenen Angaben, ob die Lufthansa-Tochter Cityline ihre Zentrale von Köln nach München verlegt. Damit würde die Verwaltung näher an den "operationellen Schwerpunkt" des Regionalanbieters rücken, erklärte das Unternehmen. Davon betroffen wären demnach rund 300 Mitarbeiter.

Insgesamt will die Lufthansa im Rahmen des Sparprogramms "Score" nach eigenen Angaben weltweit rund 500 Mio. EUR beim Personal einsparen. Die Schließungen wolle der Vorstand in den kommenden Wochen mit den Arbeitnehmer-Vertretern verhandeln. (APA/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Lufthansa

Lufthansa wieder vollständig in Privatbesitz
flug


Foto: Lufthansa

Keine Streiks mehr: Lufthansa und Piloten finden eine Einigung
flug


Lufthansa erhält den ersten neuen Dreamliner mit 294 Sitzplätzen
flug