Skip to Content
Menü

IATA mit neuer Airline-Vertriebs-Strategie

Als Teil ihrer „Simplify the Business“-Strategie hat die IATA die New Distribution Capability (NDC) erdacht. Grundidee dabei ist, Airlines eine eigene Plattform für den Vertrieb zu bieten, die an den GDS vorbei geht.

Für die Fluglinien würde das System die Vertriebskosten deutlich reduzieren, Reisebüros und TMCs wären dabei ebenso wie GDS die Leidtragenden. Forciert wird die Initiative der Airlines von Big-playern wie United, Lufthansa, Air France / KLM, Singapore Airlines u.a.

NDC wurde beim IATA World Passenger Symposium in Abu Dhabi im Oktober 2012 präsentiert und soll in den nächsten zwei bis vier Jahren umgesetzt werden. Zurzeit ist man auf der Suche nach Airlines für die Testphase. „Das Internet hat die Interaktion zwischen Verkäufer und Konsumenten fundamental verändert. Der Kunde erwartet, dass er beim Online-Einkauf erkannt wird und maßgeschneiderte Angebote auf Basis seines bisherigen Kaufverhaltens erhält“, erklärt Eric Leopold, IATA Director of Passanger.

Ein indirekter Verkauf könne das derzeit nicht bieten. Für Airlines wäre das NDC, das auf offenen XML-Standards basiert, die optimale Lösung, um Kunden einerseits personalisierte Angebote liefern zu können und andererseits die hohen Vertriebskosten über GDS zu reduzieren. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Corona: ICAO veröffentlicht neue Regeln für den Flugverkehr
flug


Sabre und Lufthansa Group: Keine Verlängerung des GDS-Vertrags
technologie


Österreichs Luftfahrtverband fordert Maßnahmenpaket der EU
flug