Skip to Content
Menü

Umstellung des Geschäftsmodells sorgt 2012 für Umsatzplus bei Accor

Die französische Hotelkette Accor verzeichnete im vergangenen Jahr mit der Eröffnung von über 38.000 Zimmern einen Wachstumsrekord ihres Portfolios.

Das Geschäftsvolumens des Konzerns konnte dabei einen Zuwachs von 11% auf über 11 Mrd. EUR verbuchen. Das Geschäftsvolumen der Hotels mit Management- und Franchise- Verträgen, wobei der Zuwachs der Einnahmen aus Management- und Franchise-Verträgen (ohne Wechselkurse und Übernahmen) 16,5% betrug. Profitieren konnte man u.a von einer stärkeren Dynamik bei der Umstrallung der bestehenden Hotels in Europa.

Stabiler hielt sich der Umsatz der Hotels, die als Eigentümer und im Rahmen von Pachtverträgen bewirtschaftet werden, hauptsächlich zurückzuführen auf das Asset-Management, das den Umsatz in diesem Bereich um 188 Mio. EUR drückte. In den Schwellenmärkten konnte durch eine dynamische Geschäftsentwicklung ein vergleichbarer Zuwachs von 2,7% und ein ausgewiesenes Wachstum beim Jahresumsatz von 1,5%  erzielt werden.

Das vierte Quartal schloss mit einem vergleichbaren Umsatzplus von 2,5% und einem ausgewiesenen Wachstum von 5%, der Umsatz betrug rund 1,45 Mio EUR. Hotels der Luxus-, Mittel- und Economy Klasse erwirtschafteten dabei ein ähnliches Umsatzplus zwischen 2,6 und 2,7%. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

greet Wien City Nord: Neue Accor-Marke kommt nach Österreich
hotel


Accor: Eröffnung des ibis Styles München
hotel


Mercure expandiert in Ungarn
hotel