Skip to Content
Menü

Steiermark und Kärnten warben für Green Meetings

Im stimmungsvollen Rahmen des Naturhistorischen Museums brachten die beiden Conventionländer Steiermark und Kärnten den Besuchern das Thema Green Meetings & Green Office näher.

Vom Steirischen Ausseerland bis ins Kärntner Lavanttal präsentierten sich gestern 44 professionelle Anbieter aus den beiden südlichsten Bundesländern Österreichs. Conventionbureaus, Kongresszentren, Seminarhotels, Ausflugsziele, Eventlocations und Eventagenturen luden zu einer kulinarischen Rundreise und beschäftigten sich dabei vor allem mit dem Thema Nachhaltigkeit.

 "Green Meetings unterliegen speziell in Österreich sehr strengen Kriterien. Erst die Erfüllung eines 48 Seiten starken Anforderungskataloges entscheidet über die endgültige Zertifizierung", so Andrea Leitner, Geschäftsführerin Conventionland Kärnten. Kärnten und Wien sind derzeit übrigens die beiden einzigen Bundesländer, die offizielle Zertifizierungen vornehmen. 

Österreich nimmt seit Jahren eine Vorreiterrolle im Bereich des nachhaltigen Kongress- und Meetingtourismus ein. "Die Nachfrage in diesem Bereich ist wirklich erfreulich. In zehn Jahren wird kaum mehr eine Veranstaltung ohne grünen Aspekt durchgeführt werden", ist Andrea Leitner überzeugt. (red)

 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Steiermark: Gelungene Tagungen mit einem Schuss Kernöl
mice


Schloss Luberegg: Neue Eventlocation am Tor zur Wachau
mice


Foto: BMI / Gerd Pachauer

Tagungsstatistik der UIA sieht Wien 2018 auf Platz 4 der Welt
mice