Skip to Content
Menü

Kongressland Österreich präsentiert sich im Rahmen der access dem Fachpublikum

Die heute in der Hofburg Vienna eröffnete access, Österreichs führende Fachmesse für Kongresse, Tagungen, Incentives und Events, widmet sich zwischen 24. und 25. September besonders dem Thema „Meeting Architecture and Meeting Design“.

„Neben der hervorragenden Infrastruktur und der ausgezeichneten Lage im Herzen Europas sind es vor allem unsere Gastfreundschaft, die Innovationskraft der Tourismusunternehmen und die besondere Angebotsqualität, die Österreich zum idealen Standort für Tagungen, Konferenzen und Kongresse machen. Die access 2012 gibt einen umfassenden Überblick über das aktuelle Angebot in diesem Segment“, erklärt Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung im Rahmen der Eröffnungspressekonferenz.

Die Kongress- und Incentivebranche ist global ein milliardenschwerer Wirtschaftsfaktor. Österreich liegt hier, mit Wien an der Spitze, im internationalen Spitzenfeld. Im ICCA-Ranking 2011 nimmt Österreich mit 267 internationalen Meetings den zehnten Platz unter den gefragtesten Kongressdestinationen ein, Wien belegt dabei im Städteranking zum achten Mal in Folge den ersten Platz.

Bei der access präsentieren mehr als 200 österreichische Aussteller aus allen Bereichen der heimischen Tagungswirtschaft zu erwartenden 1.800 nationalen und internationalen Fachbesuchern ihr Produkt- und Leistungsportfolio. Besonderer Fokus liegt heuer im Bereich Events und Eventwirtschaft. Unter dem Leitthema „Meeting Architecture & Meeting Design“ eröffnete Polo Looser von MCI Zürich die access academy mit einer Einführung in das Konzept der Meeting Architecture.

Key Note Speaker dieses begleitenden Fachprogramms mit zahlreichen Impulsen aus Theorie und Praxis war Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut Österreich. Im Rahmen des Event-Schwerpunktes wird auch der Kooperationspartner der access 2012, das Event Marketing Board Austria (emba), sich und ihre Mitglieder dem Publikum vorstellen.

Die Veranstaltung entspricht auch dieses Jahr wieder den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens „Green Meetings“ und unterstreicht damit die Vorreiterrolle Österreichs im Bereich der Nachhaltigkeit. „Mit der Erweiterung des Umweltzeichens um „Green Events“ wird diesem immer wichtiger werdenden Thema auch im Veranstaltungsbereich Rechnung getragen“, so Stolba abschließend. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Zuversicht in der Hofburg Vienna: „Der Kongress ist nicht tot“
mice


Neuer Digitalauftritt mit 360° Touren für die Hofburg Vienna
mice


„Austrian Congress Award“ für besonderes Engagement
mice