Skip to Content
Menü

Aer Lingus optimistisch

Der Konzernchef des irischen Billigfliegers hält auf Grund steigender Umsätze operativen Gewinn für 2012 für möglich.

"Wie die Internationale Luftfahrtverband IATA sei auch sein Unternehmen inzwischen optimistischer", erklärte der Konzernchef Christoph Müller. Noch im Februar hatte die Airline wegen der hohen Treibstoffkosten für dieses Jahr mit einem schrumpfenden Gewinn gerechnet. Vor allem die lukrativen Langstreckenflüge waren zuletzt aber besser gebucht. Dadurch stieg der Umsatz um 15 Prozent.

Erst kürzlich war Etihad mit 3% bei Aer Lingus eingestiegen. Sie will mit der Kooperation Boden auf arabische Konkurrenten im Rennen um die zunehmend gefragten Flugrouten in den Nahen Osten gutmachen. Damit gilt Eithad auch als Anwärter auf den Staatsanteil von 25 Prozent an Aer Lingus, den die Regierung in Dublin im Rahmen des internationalen Hilfspakets verkaufen könnte. (APA/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Amadeus

Airlines in Turbulenzen: Hohe Verluste durch die Corona-Krise
flug


Viermal pro Woche: Etihad Airways kommt erstmals nach Wien
flug


Foto: Michelangelus / istockphoto

Streiks und hohe Kerosinpreise belasten die Airline-Bilanzen
flug