Skip to Content
Menü

actb: neues Konzept ab 2013

Die actb, die noch bis heute in der Messe Wien stattfindet, setzt künftig auf Erlebnis und Verkauf - in getrennten Veranstaltungen.

Die austrian and central european travel business, die gemeinsame Messe von Österreich, Slowenien, Ungarn, die Slowakei, die Tschechischen Republik und die Internationale Touristischen Werbegemeinschaft „Die Donau“, gründet in 1976, damals atb (austrian travel business) und erfährt, nach einer Adaption 2007, ab 2013 eine weitere Veränderung: Ab dann gibt es die atb_experience im Zweijahresabstand, die das persönliche Erleben Österreichs in den Vordergrund stellt und sich an CEOs, Produktentwickler und Multiplikatoren aus den wichtigsten touristischen Herkunftsmärkten richtet. Alternierend findet die atb_sales statt, die auf den Verkauf fokussiert und die bisherige actb als österreichischen Handelsplatz für internationale Einkäufer ersetzen soll. Die atb_sales versteht sich als Format, mit dem das Geschäft von heute gemacht wird, bei der atb_experience soll das Erfolgspotenzial, das Geschäft von morgen aufbereitet und an Beispielen konkretisiert werden.

Zusätzlich zu den beiden Veranstaltungen im Inland soll es über das Jahr verteilt Verkaufsförderungsplattformen im Ausland geben. Die aktuelle actb präsentiert 791 Einkäufern und internationale Medienvertretern aus 48 Nationen noch bis heute Abend 422 Unternehmen in der Messe Wien.





Weitere Artikel zu diesem Thema

Messe Wien: Sonderedition der „Wohnen & Interieur“ im Herbst
messen


152.443 Besucher für Ferien-Messe und Vienna Autoshow
messen


Reise-Inspirationen: Neues Messe-Format startet in Wien
messen