Skip to Content
Menü

Rote Zahlen für Iberia

Die Airline fliegt 2009 erstmals seit 13 Jahren in rote Zahlen.

Wie das Unternehmen heute, Donnerstag, in Madrid mitteilte, fiel 2009 ein Verlust von 273 Mio. EUR an. In den vorangegangenen Jahren seit 1996 hatte Iberia stets Gewinne erwirtschaftet. 2008 gab es noch ein Plus von 32 Mio. EUR.

Die Fluggesellschaft, die vor einer Fusion mit British Airways steht, führt die Verluste auf einen Rückgang der Nachfrage vor allem im Bereich der Geschäftsreisenden zurück. Der Umsatz sank fast um ein Fünftel, nicht nur wegen des Rückgangs der Passagierzahlen, sondern auch aufgrund gesunkener Flugpreise. Durch eine Verkleinerung seiner Flotte reduzierte das Unternehmen seine Kapazitäten bereits um 6%. Dadurch erreichte Iberia, dass die Auslastung der Flugzeuge mit knapp 80% im Vergleich zum Vorjahr praktisch unverändert blieb. (red/apa)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Lufthansa

Erstes Quartal: Lufthansa fliegt tief in die roten Zahlen
flug


Foto: Schindler Deutschland AG Co KG

Austrian Airlines: Hoher Verlust im ersten Quartal 2019
flug


Foto: Laudamotion

Laudamotion: 150 Millionen Euro Verlust im ersten Halbjahr
flug