Skip to Content
Menü

HRG: Moskau am teuersten

Zum fünften Mal in Folge rangiert Moskau bei den Städten mit den höchsten Preisen für Hotelübernachtungen an erster Stelle der Hotelstudie des Geschäftsreisedienstleisters HRG.

Im vergangenen Jahr kostete eine Übernachtung in Russlands Hauptstadt durchschnittlich 317 EUR. Das sind zwar 13 EUR weniger als 2008, aber immer noch deutlich mehr als in Abu Dhabi, das mit 256 EUR pro Übernachtung auf Platz 2 folgt. Dahinter liegen New York (233 EUR), Paris (226 EUR) und Bahrains Hauptstadt Manama (217 EUR).
In Wien lag der Durchschnittspreis bei „nur“ 169 EUR. Das ist ein Rückgang von 4% gegenüber 2008. Insgesamt sanken weltweit in den meisten Städten die Hotelpreise enorm. Am stärksten fiel das Minus in New York aus (-23%), gefolgt von Dubai und Dublin (jeweils -21%) sowie Zürich und Hongkong (jeweils -18%). Keine Stadt konnte sich gegen den Abwärtstrend stemmen. Die Hotels haben es nicht geschafft, im vergangenen Jahr ihre Preise stabil zu halten – und das, obwohl sie Zusatzleistungen wie kostenloses Parken, WLAN-Zugang oder Frühstück angeboten haben, so die Analyse von HRG. (red)




Weitere Artikel zu diesem Thema

Zimmer im neuen Motel One Frankfurt-Römer (c) Motel One

Studie: Das sind die besten Budget-Hotelketten in Deutschland
hotel


Foto: Christie & Co

Hotelmarkt-Prognose 2023: Christie & Co. erwartet Aufschwung
hotel


ÖHV-Studie: Direktbuchungen legten in der Krise erneut zu
hotel