Skip to Content
Menü

Wien: Nächtigungszahlen bleiben unter dem Niveau von 2019

Wiens Tourismus konnte im Juli dieses Jahres insgesamt 1,67 Millionen Gästenächtigungen verzeichnen. Im Vergleich zum Juli 2022 bedeutet das ein Plus von 18%. Die Zahlen aus dem Vor-Corona-Jahr 2019 wurden hingegen knapp verfehlt.

|  Foto: Wien Tourismus / Gregor Hofbauer

Mit 348.000 Übernachtungen (+22%) führt Deutschland die Liste der Top-10-Märkte im Juli an - gefolgt von Österreich (266.000, +8%), den USA (117.000, +16%), Großbritannien (62.000, +22%), Italien (61.000, +19%), Spanien (54.000, +21%), Polen (52.000, +10%), Frankreich (43.000, +18%), Israel (42.000, +22%) und der Schweiz (35.000, +14%).

Die durchschnittliche Auslastung der Zimmer lag bei rund 78%, jene der Hotelbetten bei 62%. Dabei waren insgesamt rund 69.600 Hotelbetten verfügbar – um 2.300 (+3,4%) mehr als im Vergleichsmonat 2022. Zwischen Jänner und Juli verzeichnete Wien insgesamt 9,18 Millionen Übernachtungen – ein Zuwachs von 43% zum Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe liegt derzeit nur für den Juni 2023 vor. Mit 119,3 Millionen Euro lag er um 35% über dem Vorjahr. Im Zeitraum von Jänner bis Juni 2023 konnten die Betriebe insgesamt 511,7 Millionen erwirtschaften. Das sind 70% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und - inflationsbedingt - auch schon rund 50 Millionen Euro mehr als 2019. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Wien Tourismus: Leichtes Plus bei den Nächtigungen im April
incoming


Wien Tourismus: 1,3 Millionen Nächtigungen im März 2024
incoming


Roman Bauer wird neuer Geschäftsführer des Donauturms
incoming