Skip to Content
Menü

Positive Bilanz für Österreichische Tourismustage 2022

Die Österreichischen Tourismustage (ÖTT) sind mit rund 3.350 Teilnehmern zu Ende gegangen. 1.200 Personen kamen dabei von 16. bis 19. Mai 2022 persönlich ins Austria Center Vienna.

|  Österreichische Tourismustage 2022: Robert Seeber, Susanne Kraus-Winkler und Lisa Weddig (c) ÖW / Jürg Christandl

Unter dem Motto „ReDesign Tourism | now“ basierten die ÖTT auf vier Säulen - der Fachmesse ATB sowie dem Wissens-, Innovation- und Convention-Campus. Daneben konnten die angereisten Touristiker aus aller Welt im Rahmen von Pre- und Post-Touren Österreichs abwechslungsreiches Urlaubsangebot selbst erleben.

Einen starken Beweis für die anhaltende Erholung im heimischen Tourismus bedeuteten die 4.000 Termine zwischen den rund 340 angereisten Einkäufern aus dem Ausland und den rund 280 Ausstellern vor Ort. Das Fazit der ÖTT-Veranstalter - Tourismusministerium, Wirtschaftskammer (WKÖ) und Österreich Werbung (ÖW) - fällt dementsprechend positiv aus.

Kräftiges Lebenszeichen des Tourismus

„Die Tourismusdestination Österreich hat ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben. Das große Interesse an einem Urlaub in Österreich war in diesen drei Tagen deutlich spürbar – genauso wie die steigende Zuversicht der gesamten Branche“, betont die neue Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler.

Natürlich stehe der heimische Tourismus vor großen Herausforderungen: Insbesondere die Teuerung und die Suche nach Mitarbeitern mache allen zu schaffen, so Kraus-Winkler: „Insgesamt befindet sich die Branche aber wieder im Aufwind - und diesen gilt es nun bestmöglich zu unterstützen“.

Wichtiges Signal vor der Sommersaison

„Mit den Österreichischen Tourismustagen ist es gelungen, rechtzeitig vor Beginn einer entscheidenden Sommersaison ein wichtiges Signal zu setzen: Österreichs Tourismus startet nach zwei Jahren Pandemie wieder durch!“, sagt Robert Seeber, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKÖ.

Man habe die brennenden Themen der Branche mit hochkarätigen Experten erörtert, bei den politischen Entscheidungsträgern positioniert und nachhaltige Strategien entwickelt, ergänzt Seeber: „Durch den positiven Spirit und das klare Bekenntnis, alle Kräfte für den Tourismusstandort zu bündeln, bin ich mehr als zuversichtlich, dass uns ein erfolgreicher Restart gelingen wird“.

Erfolgreiche Pre- und Post-Touren

ÖW-Geschäftsführerin Lisa Weddig freut sich vor allem über das grandiose Feedback der internationalen Touristiker zu den Pre- und Post-Touren in die Bundesländer: „Dabei konnten die Besucher das Urlaubsangebot selbst und in echt erleben. Das ist etwas, das die rein virtuellen Veranstaltungen der letzten Jahre nicht leisten konnten. Darauf bin ich sehr stolz“.

An drei Tagen standen insgesamt 27 Keynotes und Panels mit 44 nationalen und internationalen Speakern auf dem Programm. Sie beschäftigten sich dabei unter anderen mit dem „Tourismus in Zeiten der Energie(preis)krise“, der „Zukunft der Mobilität“ und der Frage „Wie wird der Sommer 2022?“. Alle Vorträge und Panels sind unter www.tourismustage.at weiterhin on-demand abrufbar. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Wiens Tourismus verzeichnet im Mai 1,2 Millionen Nächtigungen
incoming


Wiens Tourismus im April: Mehr als eine Million Nächtigungen
incoming


Foto: Wien Tourismus

Nächtigungen im März: Wien schafft rund 55 Prozent von 2019
incoming