Skip to Content
Menü

scalaria: Viele Neuigkeiten aus dem Event-Resort am Wolfgangsee

Das Event-Resort scalaria erfindet sich zum Beginn der Sommersaison 2022 wieder einmal neu. Neben Investitionen von rund 3,6 Millionen Euro ist es vor allem Neo-Küchenchef Klaus Kobald, der für frischen Wind am Wolfgangsee sorgt.

|  Urlaub im Event-Resort am Wolfgangsee (c) scalaria

|  Klaus Kobald ist neuer Chefkoch im scalaria (c) www.fotohofer.at

|  Der neue Signature Dish von Klaus Kobald im scalaria (c) www.fotohofer.at

Nach dem Restaurant Obauer in Werfen, Carlo Wolf am Attersee und einem Michelin-Stern in der Saziani Stub‘n wird Kobald künftig im scalaria eine Event-Gastronomie auf höchstem Niveau mit seiner Überzeugung für regionale, saisonale und wenn möglich auch biologische Produkte verbinden.

Der persönliche Kontakt zu den Lieferanten und das Verständnis der saisonalen Verfügbarkeit sind dabei die wichtigsten Zutaten. Die größte Herausforderung bei Veranstaltungen ist aber, große Stückzahlen so zu bewältigen, dass der Gast davon nichts mitbekommt. Hier sei es besonders wichtig, dass das 12 bis 15 Personen starke Team in der Küche perfekt eingespielt ist und an einem Strang zieht, betont Kobald.

Event-Gastronomie auf höchstem Niveau

Um der Neu-Orientierung der scalaria-Küche geschmacklich Ausdruck zu verleihen, steht eine Neukomposition im kulinarischen Fokus des Hauses: Mit dem ‚Zweierlei von der steirischen White Panther Gebirgsgarnele‘ will Klaus Kobald keine Marketingkreation auf den Teller zaubern, sondern einen modernen, nachhaltigen und innovativen Signature Dish, der künftig in keiner Menüfolge fehlen soll.

Neben der Garnele aus dem nahen Rottenmann - gebraten und als Tartar - runden eingelegtes Wurzelgemüse, Zitrusgel, Sambal-Gelee und Petersilien- oder Korianderöl die Komposition ab. Kreiert nach der Philosophie, dass ein perfektes Gericht vieles gleichzeitig sein muss: kalt und warm, knusprig und weich, bitter, sauer und auch ein bisschen süß.

scalaria macht sich fit für die Zukunft

Auch außerhalb der Küche kann das scalaria einige Innovationen vermelden: Ganz nach dem Motto ‚Wer baut, schafft Zukunft‘, wurden in den vergangenen zwei Jahren rund 3,6 Millionen investiert. Nun präsentieren sich alle 202 Zimmer auf Top-Standard und die neu gebaute DO-X Terrasse bietet 200 Gästen gleichzeitig einen perfekten Seeblick.

Während das Resort traditionell Event-Gästen vorbehalten ist, können im Sommer 2022 erneut auch Urlaubsgäste hier einchecken: Von 22. Juli bis 22. August - also für genau 36 Tage - öffnen sich die Tore des scalaria unter dem klingenden Namen ‚sunset wing‘ für und einen einzigartigen Urlaub am See.

Events und kulinarische Highlights

Dass dabei der Event-Charakter des Hauses fortgesetzt wird, versteht sich von selbst - von Cliffdivern über Aufführungen auf der Seebühne bis zu Wasserski-Shows. Kulinarisch lässt sich Klaus Kobald in diesem Monat von seinen vielen Weltreisen inspirieren: Sushi, das Beste aus See und Meer, ein abwechslungsreiches BBQ und ein mallorquinischer Abend sind nur einige von vielen Highlights.

Zudem können sich die Gäste mit scalaria als 360-Grad-Serviceanbieter auch kleine Träume erfüllen - zum Beispiel mit dem Oldtimer zur Alm oder mit dem Holz- oder Motorboot über den Wolfgangsee. Möglich sind sowohl verlängerte Wochenenden als auch siebentägige Sport- und Lifestyle-Aufenthalte. Infos & Buchung: www.sunsetwing.at. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Fokus auf Nachhaltigkeit: Leonardo Royal Munich wird renoviert
hotel


Neues Schani Hotel eröffnet 2023 gegenüber der Wiener UNO-City
hotel


Eröffnung in Wien: Radisson RED kommt nach Österreich
hotel