Skip to Content
Menü

Wien: Nächtigungen im Jänner bei 30% des Niveaus von 2019

307.000 Nächtigungen und damit ein rechnerisches Plus von 424% zum Vergleichszeitraum 2021 verzeichneten Wiens Beherbergungsbetriebe im Jänner 2022. Damit erreichten sie aber nur 30% des Niveaus im Vorkrisen-Jahr 2019.

Foto: Wien Tourismus
Foto: Wien Tourismus

Mit 87.000 Nächtigungen (+163%) führte Österreich die Liste der Top-10-Märkte im Jänner an - gefolgt von Deutschland (50.000), der Ukraine (12.000), den USA (12.000), Rumänien (11.000), Italien (10.000), Spanien (10.000), Frankreich (9.000), Israel (7.000) und Griechenland (6.000).

Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Hotelbetten lag im Jänner bei 14,3% (2021: 4,7%), jene der Zimmer bei rund 19% (2021: rund 6%). Insgesamt waren rund 57.800 Hotelbetten in Wien verfügbar - um 25.000 mehr als im Jänner des Vorjahres (+78%).

Netto-Umsätze für das Jahr 2021

Die Netto-Umsätze der Beherbergungsbetriebe stehen vorerst nur für den Dezember 2021 fest. Rein rechnerisch ergab sich in diesem Monat mit knapp 26,3 Millionen Euro ein Plus von 237% zu 2020 – im Vergleich zum Dezember 2019 liegen die Umsätze aber um 77% unter dem Vorkrisenniveau.

Für das Gesamtjahr 2021, in dem die Beherbergungsbetriebe fast sechs Monate für Freizeitgäste geschlossen waren, wurden Netto-Umsätze in der Höhe von rund 305 Millionen Euro errechnet. Im Vergleich zu 2020 bedeutet das ein Plus von 28%, entspricht aber gleichzeitig nur rund 30% des Niveaus im Jahr 2019. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Internationales Ranking: Wien ist die lebenswerteste Stadt der Welt
incoming


Wiens Tourismus verzeichnet im Mai 1,2 Millionen Nächtigungen
incoming


Positive Bilanz für Österreichische Tourismustage 2022
incoming