Skip to Content
Menü

Neue Regeln: Österreich erlaubt freie Einreise für Geboosterte

Seit 24. Jänner 2022 gibt es für Österreich keine Virusvariantengebiete mehr. Damit können Geboosterte aus aller Welt wieder frei einreisen - auch aus Großbritannien, Dänemark, den Niederlanden und Norwegen.

|  Foto: Alexey Erofejchev / shutterstock.com

Die Drittimpfung bedeutet ab sofort: Feie Fahrt nach Österreich. Denn mit der mittlerweile 12. Novelle der Covid-19-Einreiseverordnung wird die Liste der Virusvariantengebiete komplett geleert. Damit entfällt das PCR-Testerfordernis auch für Geboosterte aus 14 Omikron-Vorreiterstaaten. Wer "nur" vollimmunisiert ist, braucht aber weiterhin ein aktuelles negatives PCR-Testergebnis.

Neben den vier europäischen Staaten Großbritannien, Dänemark, Niederlande und Norwegen standen auch Südafrika und neun weitere Staaten des südlichen Afrika auf der Liste der Virusvariantengebiete. Grund für die Lockerung ist, dass Omikron mittlerweile auch in Österreich die vorherrschende Coronavirus-Variante darstellt.

Regeln für Personen ohne Drittimpfung

Die sonstigen Bestimmungen bleiben unverändert. Von einigen Ausnahmen abgesehen, lässt Österreich weiterhin nur vollständig Geimpfte und Genesene ohne Quarantäne einreisen. Wenn sie keine Drittimpfung haben, brauchen sie einen maximal 72 Stunden alten PCR-Test.

Personen, die zweimal geimpft sowie zusätzlich innerhalb der vergangenen 180 Tage von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind, werden den Geboosterten gleichgestellt. Für Geimpfte und Genesene ohne Test besteht eine Registrierungspflicht. Sie müssen sich zudem umgehend in Quarantäne begeben, bis ein negatives Testergebnis vorliegt.

Personen, die keinen Nachweis einer Impfung oder Genesung vorlegen können, müssen sofort nach der Einreise eine zehntägige Quarantäne antreten, von der sie sich frühestens am fünften Tag freitesten lassen können. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Italien verlängert die Corona-Reiseregeln bis Ende Mai 2022
business-travel


Deutschland: 3G-Nachweis bei der Einreise bleibt bis Ende Mai
business-travel


Österreichs Reisepass erhält ein weiteres Sicherheitsmerkmal
business-travel