Skip to Content
Menü

Nachtzug statt Flug: TravelPerk kooperiert mit Midnight Trains

Durch die Kooperation zwischen der Reisemanagement-Plattform TravelPerk und Midnight Trains werden in Zukunft neue Verbindungen zwischen zwölf europäischen Großstädten zur Verfügung stehen. Damit soll Unternehmen die Möglichkeit erhalten, ihre Geschäftsreisen nachhaltiger zu gestalten.

|  Midnight Trains will den Nachtzug neu erfinden (c) Midnight Trains

"Die Unternehmen suchen zunehmend nach CO2-armen Optionen für ihre Geschäftsreisen. Auch die Reisenden wünschen sich für Kurzstrecken eine umweltfreundlichere Alternative zum Flugzeug - und das Revival der Nachtzüge ist eine Antwort auf diese Herausforderung", heißt es in einer Presseaussendung von TravelPerk.

Das von den Pariser Entrepreneuren Adrien Aumont und Romain Payet gegründete Unternehmen Midnight Trains will ein "Hotel auf Schienen" schaffen - mit komfortablen Privatzimmern, einem gehobenes Restauranterlebnis und einem außergewöhnlichen Angebot an digitalen Dienstleistungen von der Buchung bis zur Ankunft.

Die ersten Nachtzüge sollen 2024 abfahren

Vom Hub in Paris aus sollen die neuen Nachtzüge unter anderem Ziele wie Mailand, Rom, Barcelona, Madrid, Berlin und Kopenhagen bedienen. Die erste Route - entweder nach Spanien oder Italien - will man 2024 eröffnen, bevor das Netz bis 2030 um weitere Strecken erweitert wird.

Durch die neue Partnerschaft werden die Kunden auf der TravelPerk-Plattform einen direkt Zugang zum Midnight Trains-Angebot erhalten, sobald dieses verfügbar ist. Für TravelPerks ist dies ein weiterer Schritt auf dem Weg zu Net-Zero-Geschäftsreisen, schreibt das Unternehmen. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Risk Outlook: Die größten Gefahren für Geschäftsreisen 2022
business-travel


TUI will ihre Geschäftsreisen-Sparte nicht mehr weiterführen
business-travel


TravelPerk und Rydoo: Effizientere Verwaltung der Geschäftsreisen
business-travel