Skip to Content
Menü

Wien registriert im August 66 Prozent mehr Nächtigungen

Wiens Tourismus kommt schrittweise wieder in die Gänge: Der August 2021 brachte knapp 900.000 Nächtigungen - ein Plus von 66% zum August 2020 und immerhin rund 50% des Niveaus von 2019.

|  Foto: WienTourismus / Christian Stemper

Erstmals seit einem Jahr führte mit Deutschland (252.000 Nächtigungen, +33%) wieder ein internationaler Herkunftsmarkt die Liste der stärksten Märkte an. Auf Platz zwei folgte Österreich (197.000, +24%), das im Verlauf des Gesamtjahres nach wie vor an erster Stelle steht.

Die weiteren Top-10 im August bildeten Polen (33.000, +37%), Rumänien (31.000, +397%), Italien (38.000, +61%), Israel (32.000, +2655%), USA (26.000, +316%), die Niederlande (30.000, +103%), Frankreich (28.000, +63%) und die Schweiz (20.000, +22%). Israel übertraf damit sogar seine Nächtigungszahlen aus der Zeit vor der Pandemie um 24%.

Umsatz der Hotellerie legt zu

Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe betrug im Juli rund 30,1 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 54%. Daten für August liegen noch nicht vor. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten lag im August bei 43,6% (2020: 27,3%), jene der Zimmer bei rund 56% (2020: rund 35%). Insgesamt wurden in Wien im August 2021 rund 55.000 Hotelbetten angeboten - um rund 2.000 mehr (+3,5%) als im August 2020. 

Im Zeitraum von Jänner bis August 2021 verzeichnete Wien mit insgesamt 2,3 Millionen Übernachtungen noch einen Rückgang von 39% im Vergleich zu 2020. Die Betriebe konnten von Jänner bis Juli rund 86 Millionen Euro erwirtschaften - um 47% weniger als 2020. Die Bettenauslastung betrug im Zeitraum von Jänner bis August 18,8% (2020: 28,1%), die Zimmerauslastung rund 24% (2020: rund 36%). (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Heißer Werbe-Herbst: Wien buhlt um internationale Gäste
incoming


Umfrage beweist: Urlaub in Niederösterreich kommt gut an
incoming


Wien schafft im Juli nur 35 Prozent der Nächtigungen von 2019
incoming