Skip to Content
Menü

Wiener Hilton Hotels punkten mit klimaneutralen Meetings

Eine neue Meeting-Initiative der Hilton Hotels ergänzt die bereits bestehenden Aktivitäten rund um das Projekt „Travel with Purpose 2030“. Mit diesem Konzept will Hilton den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens bis 2030 weltweit halbieren und parallel den sozialen Beitrag verdoppeln.

|  Klimaneutrale Meetings im Hilton Vienna Park (c) Hilton Hotels & Resorts

Zur Erreichung dieser Ziele wurde eine Partnerschaft mit South Pol eingegangen, um den CO2-Fußabdruck von Veranstaltungen in rund 60 Hilton Hotels in Europa, dem Nahen Osten und Afrika ohne zusätzliche Kosten für die Kunden auszugleichen. South Pole ist eine vom Weltwirtschaftsforum anerkannte soziale Institution, die seit 2006 eine Vorreiterrolle in der Dekarbonisierung einnimmt.

LightStay-System und Carbon Credits

Hilton wird sein preisgekröntes Performance-Management-System „LightStay“ nutzen und mit dem „Meeting Impact Calculator“ den Energie-, Wasser-, Kohlenstoff- und Abfallverbrauch jedes Meetings ermitteln. Die Kunden erfahren damit anhand der spezifischen Daten des jeweiligen Hotels, wie groß der geschätzte CO2-Fußabdruck ihrer Veranstaltung tatsächlich ist.

Zusätzlich zu den bereits verfügbaren Maßnahmen zur Reduzierung des Abfall- und Energieverbrauchs werden Emissionsgutschriften von „South Pole“ erworben, um die noch verbleibenden Umweltauswirkungen aller Geschäftstreffen ab zehn Personen in den teilnehmenden Hilton Hotels auszugleichen.

Diese „Carbon Credits“ kommen einer Reihe von Projekten zugute, die die Ziele von „Travel with Purpose“ unterstützen. Dazu gehören die Reparatur und Wartung von Bohrlöchern in Ruanda, um den Zugang zu sicheren Wasserquellen zu ermöglichen, der Bau eines geothermischen Kraftwerks in der Türkei sowie die Entwicklung von Windparks in Indien und den USA.

Alle drei Hilton Hotels in Wien sind dabei

„Wir sind überzeugt, dass unsere Meeting- und Event-Kunden unsere Bemühungen um Nachhaltigkeit schätzen“, kommentiert Hilton Area General Manager Norbert B. Lessing die Initiative: „Das Angebot klimaneutraler Meetings in den drei Wiener Hilton Hotels, das keine zusätzlichen Kosten für die Kunden verursacht, bietet ein gute Ergänzung zu unseren bereits bestehenden Konzepten zum Klimaschutz“.

Im Wissen, dass Unternehmen auch in Zukunft persönliche Treffen mit virtueller Teilnahme kombinieren werden, hat Hilton übrigens erst kürzlich die „Hilton EventReady Hybrid Solutions“ eingeführt. Dieses neue Produkt ermöglicht es Unternehmen, über mehrere Standorte hinweg hybride Meetings zu veranstalten. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

IHG Hotels & Resorts startet europäische Partnerschaft mit Weframe
mice


Zu hohes gesundheitliches Risiko: Fachmesse Biz#2 ist abgesagt
mice


„taste! Kitchen“: Winterliche Eventlocation am Wiener Donaukanal
mice