Skip to Content
Menü

Lufthansa: Mehr First Class ab München mit dem Airbus A340-600

Lufthansa stärkt ihr Premium-Produkt am Drehkreuz München. Dafür werden vorübergehend fünf Airbus A340-600 reaktiviert, die über eine Vier-Klassen-Konfiguration verfügen - und damit auch über eine Frist Class mit acht Sitzen.

|  Airbus A340-600 am Flughafen München (c) Lufthansa

München sei schon seit Jahren Europas einziges Fünf-Sterne-Drehkreuz und unter den Lufthansa-Passagieren als Premium-Hub besonders beliebt, erklärt die Airline in einer Aussendung. Daher werde das Luxus-Segment verstärkt und auf ausgewählten Strecken wieder eine First Class eingeführt.

Das Langstreckenflugzeug wird ab Sommer 2022 von München aus vor allem Ziele in Nordamerika und Asien anfliegen. Damit reagiert Lufthansa auf die wachsende Premium-Nachfrage – nicht nur im Geschäfts- sondern auch im Privatreisebereich. Im Spätsommer 2023 wird dann der erste neue Airbus A350 mit einer First Class ab München starten.

Zwölf Airbus A340-600 werden aktuell verkauft

Vor Beginn der Pandemie betrieb Lufthansa 17 Flugzeuge vom Typ Airbus A340-600, von denen aktuell zwölf veräußert werden. Die restlichen fünf Maschinen wurden stillgelegt. Sie werden nun wieder reaktiviert und sollen zu einem späteren Zeitpunkt verkauft werden.

Lufthansa hat erst im Mai zehn weitere Langstreckenflugzeuge gekauft, von denen die ersten bereits im Winter fliegen werden. Allein im laufenden Jahr erhält Lufthansa durchschnittlich jeden Monat ein neues, treibstoffeffizientes Flugzeug der A320neo-Familie für die Kurz- und Mittelstrecke. Die Auslieferung von weiteren 107 Airbus-Flugzeugen ist bis 2027 geplant. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Lufthansa Group und Travelport unterzeichnen neuen Vertrag
flug


Lufthansa-Vorstand erwartet einen "langen, kalten Winter"
flug


Swiss führt Corona-Impfpflicht für Crews ein - Austrian nicht
flug