Skip to Content
Menü

Biophysiker starten mit Hybrid-Kongress in den Sommer in Wien

Als erster Veranstalter wagt die Vereinigung europäischer biophysikalischer Gesellschaften (EBSA) den ambitionierten Schritt, ihren alle zwei Jahre stattfindenden Kongress von 24. bis 28. Juli im Austria Center Vienna (ACV) abzuhalten.

|  Dr. Susanne Baumann-Söllner, Renate Androsch-Holzer (Managing Director Columbus Reisen RAM Congress + Event), Prof. DI Dr. Birgit Plochberger und Univ.-Prof. Dr. Elena E. Pohl (c) acv.at / Ludwig Schedl

Die Veranstaltung der EBSA (European Biophysical Societies‘ Association) wird der erste hybride Kongress im Austria Center Vienna und in ganz Wien in diesem Jahr sein: 450 Wissenschaftler werden vor Ort erwartet. Zudem werden rund 200 Teilnehmer online zugeschaltet.

„Gerade in Zeiten wie diesen ist der wissenschaftliche Austausch essenziell, um medizinische Fortschritte voranzutreiben,“ betont Univ.-Prof. Dr. Elena Pohl - Präsidentin des EBSA-Kongresses 2021, Vizepräsidentin der EBSA, Vizepräsidentin von Biophysics Austria und Abteilungsleiterin des Instituts für Physiologie, Pathophysiolgie und Biophysik an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Biophysiker würden unter anderem die Grundlage für das Verständnis schaffen, wie Viren – unter anderen das Corona-Virus und seine Mutanten – in unsere Zellen gelangen können. Das sei Voraussetzung für die Entwicklung der Impfstoffe und deren kontinuierliche Optimierung, so Pohl: „Dafür ist der persönliche Austausch, wie er auf Kongressen stattfindet, einfach wichtig“.

Austria Center Vienna fühlt sich gut vorbereitet

„Wir haben bereits am Anfang der Krise sofort reagiert und ein detailliertes Hygienekonzept erarbeitet. Zudem haben wir unser Angebot für Hybrid-Meetings massiv ausgebaut und im September 2020 ein Zeitfenster genutzt, um in einem Pilotprojekt zu zeigen, wie Veranstaltungen in Wien mit einem höchstmöglichen Sicherheitsstandard stattfinden können,“ erklärt ACV-Direktorin Susanne Baumann-Söllner.

Dieses Know-how komme nun dem Kongress der Biophysiker zugute - ebenso wie die laufenden Covid-19-Impfungen, die Antigen-Schnelltests und die jüngsten Öffnungsschritte. Derzeit sind Indoor-Veranstaltungen bereits für 1.500 Personen möglich, ab 1. Juli soll diese Obergrenze dann sogar ganz fallen.

Die Rückkehr Wiens als Wissenschaftsstandort

„Auch die österreichischen Biophysiker freuen sich mit dem Hybrid-Kongress auf mehr Normalität. Für die Organisation haben wir uns mit COLUMBUS/RAM Congress + Event eine erfahrene und verlässliche Wiener Agentur geholt“, berichtet Prof. DI Dr. Birgit Plochberger, Präsidentin von Biophysics Austria.

Gemeinsam erwarte man Teilnehmer aus 37 Ländern - allen voran Deutschland und Österreich, so Plochberger: „Das ist nicht nur ein wichtiger Schritt für uns als Gesellschaft, sondern auch ein wichtiger Schritt für die Repositionierung Wiens als Wissenschafts- und Kongressstandort.“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Gleich zwei Feuerdörfer eröffnen in diesem Winter in Wien
mice


Austria Center Vienna: Premiere für Event-Konzept „Hybrid Circle“
mice


Nicht nur für Airliner: Neuer Aviation Club eröffnet in Wien
mice