Skip to Content
Menü

Austrian Airlines verabschiedet ihr letztes Propeller-Flugzeug

Es ist das Ende einer Ära: Am 31. Mai führte Austrian Airlines das letzte Mal einen Passagierflug mit einem Turboprop-Flugzeug durch. Die Dash 8-Q400 mit der Registrierung OE-LGI flog als OS 905 und OS 906 von Wien nach Innsbruck und zurück.

|  Abschied von der Dash 8-Q400 mit COO Francesco Sciortino (links außen), CCO Michael Trestl (rechts außen) und der Crew (c) Austrian Airlines

Nach mehr als 40 Jahren endet damit auf Wunsch des Lufthansa-Vorstands die Zeit der Dash in Österreich. Künftig besteht die Austrian-Flotte nur noch aus Maschinen der Hersteller Airbus, Boeing und Embraer.

„Austrian Airlines ist auf die Ausflottung der Dash gut vorbereitet. Mit den komfortablen und effizienten Embraer- und Airbus-Flugzeugen werden wir unseren Passagieren weiterhin ein gutes Zubringerangebot mit Wien als unserem Drehkreuz anbieten“, betont CCO Michael Trestl.

Erfolgreiche Ära bei Austrian Airlines

Die Dash habe eine beeindruckende Laufbahn in Österreich hingelegt und bleibe Teil der Geschichte der Airline, so COO Francesco Sciortino: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die die Dash-Flugzeuge über die letzten Jahrzehnte betreut haben, den Kabinen- und Cockpitbesatzungen, der Technikmannschaft und vielen mehr“.

Zu Spitzenzeiten habe die Dash 8-Q400 bis zu 44.000 Flüge pro Jahr absolviert. Mit diesem Flugzeugtyp habe man auch besonders anspruchsvolle Orte anfliegen können. Tyrolean Airways sei zum Beispiel früher mit der viermotorigen Dash 7 nach Courchevel auf mehr als 2.000 Metern Seehöhe geflogen, erklärt Austrian Airlines Dash-Flottenchef Thomas Bleimuth.

Erster Dash-Flug hob vor 41 Jahren ab

Am 9. April 1980 startete die Geschichte der Dash nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa. Damals übernahm Tyrolean Airways als erste europäische Fluggesellschaft die Dash-8-Vorläuferin - eine De Havilland Canada DHC-7. Das 50-sitzige Regionalflugzeug eignete sich ideal für den Einsatz auf schwierigen Flughäfen wie Innsbruck oder eben Courchevel.

Ab 1985 setzte Tyrolean Airways das zweimotorige Nachfolgemuster Dash 8-100 auf Flügen nach Graz, Frankfurt und Zürich ein. Bis zur vollständigen Übernahme des Tiroler Flugunternehmens durch Austrian Airlines im Jahr 1998 flogen insgesamt 44 Dash 8 der Serien -100, -300 und -400 für Tyrolean.

Beeindruckende Zahlen für die Dash 8

Bei Austrian Airlines waren zuletzt 18 Dash 8-Q400 auf der Kurzstrecke im Einsatz - zum Beispiel auf Flügen von Wien nach Mailand, Warschau oder Zagreb. Nach knapp 20 Jahren des Betriebs bei der AUA kann allein dieses Flugzeugmuster einige beeindruckende Zahlen vorweisen.

So flogen mehr als 20 Millionen Passagiere in den letzten 20 Jahren mit der Dash 8-Q400. 237 Millionen Kilometer legte sie dabei unfallfrei zurück – das sind 310 Flüge zum Mond und zurück. 54 Jahre haben die Maschinen zusammengerechnet in der Luft verbracht.

In ihrer Laufbahn absolvierten die Flugzeuge dabei mehr als 520.000 sichere Landungen. Allein bei ihren Vorflugkontrollen legten die Piloten der Dash 8-Q400 mehr als 52.000 Kilometer Fußweg zurück – das sind 20 Umrundungen Österreichs. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines beendet den Einsatz der „Prachter“
flug


Austrian Airlines: Sommerangebot wieder auf Niveau vor Corona
flug


Austrian Airlines: Keine Umbuchungsgebühr bis Ende Juli
flug