Skip to Content
Menü

Österreich verhängt wieder Landeverbot für Großbritannien

Wegen der Verbreitung der indischen Variante des Coronavirus hat Österreich erneut ein Landeverbot für Flugzeuge aus Großbritannien verhängt.

Bereits seit Jänner dürfen aus Südafrika und Brasilien kommende Flugzeuge nicht in Österreich landen. Ende April wurde das Verbot um Indien erweitert und nun ab 1. Juni 2021 zusätzlich um Großbritannien.

Die entsprechende Verordnung des Gesundheitsministeriums gilt vorerst bis 20. Juni 2021. Bis zu diesem Tag dürfen keine Flugzeuge aus dem Vereinigten Königreich in Österreich landen. Zudem kommt Großbritannien ab sofort auf die Liste der Virusvariantengebiete.

Eingeschränkte Einreise

Die Einreise aus dem Vereinigten Königreich ist damit nur sehr eingeschränkt möglich. Im Wesentlichen ist sie lediglich für österreichische Staatsbürger und Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich sowie aus humanitären Gründen oder im zwingenden Interesse der Republik möglich.

Aber auch diese Einreisenden benötigen einen negativen PCR-Test - wie auch aus den Virusvariantengebieten Brasilien, Indien und Südafrika. Die Testpflicht gilt dabei auch für geimpfte und genesene Personen. Zusätzlich ist eine zehntägige Quarantäne nach der Einreise vorgeschrieben. Ein Freitesten ist frühestens ab dem fünften Tag möglich. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Italien verlängert die Corona-Reiseregeln bis Ende Mai 2022
business-travel


Deutschland: 3G-Nachweis bei der Einreise bleibt bis Ende Mai
business-travel


Zahlreiche Länder streichen das verpflichtende Einreiseformular
business-travel