Skip to Content
Menü

Neue Marketing-Kampagne für den Tagungsstandort Wien

Unter dem Motto „Vienna: A pleasure doing business” startet Wien Tourismus Mitte Mai seine neue internationale Marketing-Kampagne für die Meetingdestination Wien, die sich gezielt an professionelle Meeting-Planer richtet.

Foto: Wien Tourismus
Foto: Wien Tourismus

„Die in Englisch gehaltene Kampagne rückt jene Komponenten in den Vordergrund, die Wien bietet, um ein Meeting nicht nur auf inhaltlicher Ebene erfolgreich, sondern auch auf emotionaler Ebene angenehm werden zu lassen“, erklärt Christian Woronka, Leiter des Vienna Convention Bureau (VCB) den Ansatz.

Neun unterschiedliche Sujets kombinieren dabei klassische Business-Argumente und Wirtschafts-Buzzwords mit entspannten Genussmomenten, die Geschäftsreisende in Wien vor, während oder nach einem Meeting erleben können.

Headquarter-Standorte im Fokus

Die Kampagne läuft ab 17. Mai online und in den sozialen Medien in Deutschland, Großbritannien, der Schweiz und Belgien, wo besonders viele internationale Fachverbände ihr Headquarter haben. Zusätzlich werden in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt mehr als 250 Citylights bespielt und deutschlandweit Printanzeigen in Wirtschaftsmagazinen geschaltet.

Auf der zentralen Kampagnenseite smart4business.vienna.info (ab 17. Mai online) werden die emotionalen Soft-Facts mit Daten und Fakten zur Meetingdestination Wien aufgelöst. Mit nur einem Klick kann man hier auch unmittelbar mit den Experten des Vienna Convention Bureau in Kontakt treten, um eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen.

Akquise-Offensive soll Zukunft sichern

"Damit Wien ein internationaler Top-Player in der Meeting-Industrie bleibt, akquiriert das Vienna Convention Bureau weltweit Kongresse, Firmentagungen und Incentives für Wien – mit Vorlaufzeiten von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren", berichtet Woronka. Derzeit würden rund 140 Bewerbungen für nationale und internationale Kongresse und Corporate Events mit bis zu 20.000 Teilnehmern laufen.

Eine neue Akquiseplattform ist die erstmals von der VCB organisierte virtuelle Veranstaltung „Meet Vienna. Meet Us.” am 19. Mai, auf der sich Wiens Tagungsbranche mit Meeting-Planern aus Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, den USA und Kanada vernetzt. Zudem nimmt das VCB auch an Fachmessen teil und ist im November Gastgeber und Mitsponsor des Branchenformats „The Meetings Space“.

Schrittweises Anlaufen im zweiten Halbjahr

Um möglichst flexibel auf die künftigen Rahmenbedingungen reagieren zu können, sind die meisten Kongresse und Firmenveranstaltungen bis Jahresende als hybride Meetings geplant. Die Anzahl der erwarteten Teilnehmer variiert dabei von 200 bis 3.000 Personen.

Die „Summer Edition 2021“ des Europäischen Radiologiekongresses (1. bis 3. Juli) ist ebenso als hybride Veranstaltung angekündigt wie der European Biophysics Congress 2021 (24. bis 28. Juli) im Austria Center Vienna - gefolgt vom DGS – ÖGS Soziologiekongress (23. bis 25. August) in der Wirtschaftsuniversität Wien und dem 18. Internationalen Myeloma Workshop (8. bis 11. September) in der Messe Wien.

Weitere Kongresse ab September

Mit der Speiseröhre beschäftigen sich die Mediziner bei der 16. OESO World Conference (9. bis 11. September) in der Universität Wien. Der 45. Österreichische Zahnärztekongress findet von 16. bis 18. September in der Wiener Hofburg statt und die Internationale Atomenergie-Organisation plant ihre 65. Generalversammlung im Vienna International Center (20. bis 24. September).

Das European Forum for Industrial Biotechnology & the Bioeconomy (EFIB) wird von 5. bis 7. Oktober 2021 im Austria Center Vienna abgehalten und das Hilton Vienna Park begrüßt die EMEA Pug Challenge 2021 (10. bis 12. November). Auch Firmentagungen – sie dürfen auf Wunsch der Veranstalter in der Regel nicht öffentlich bekannt gegeben werden – mit bis zu 2.000 Teilnehmern stehen auf der VCB-Liste für das zweite Halbjahr 2021. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Nicht nur für Airliner: Neuer Aviation Club eröffnet in Wien
mice


Nicole Glöckl übernimmt die Leitung der Ferien-Messe Wien
mice


Meeting Industry Report Austria 2020 zeigt die Folgen der Pandemie
mice