Skip to Content
Menü

Wien sichert sich zwei Großkongresse für 2024 und 2025

Erfreuliche Nachrichten für Wien: Gemeinsam mit den nationalen Fachgesellschaften und dem Austria Center Vienna konnte das Vienna Convention Bureau gleich zwei hochrangige medizinische Kongresse in die Stadt holen.

|  Veranstaltung aus dem Jahr 2019 im Austria Center Vienna (c) IAKW-AG / Ludwig Schedl

Der 28. Internationale Kongress der World Muscle Society findet mit 1.200 Teilnehmern von 23. bis 29. September 2024 im Austria Center Vienna statt. In enger Zusammenarbeit mit der Österreichischen Muskelforschung konnte sich Wien im Rennen als Austragungsort durchsetzen.

Von 6. bis 10. September 2025 tagt die European Society of Pathology mit 3.500 Teilnehmern im Austria Center Vienna und kehrt damit wieder einmal nach Wien zurück, wo sie bereits 1975 ihren ersten internationalen Kongress abhielt. Das VCB unterstützte die Österreichische Gesellschaft für Klinische Pathologie über mehrere Jahre bei der erfolgreichen Bewerbung.

Historisches Flair und einzigartiger Charme

"Die World Muscle Society wählt als Austragungsort für ihren jährlichen Weltkongress immer ganz besondere Orte aus. Ausschlaggebend für Wien war neben dem historischen Flair der Stadt und dem guten Ruf als Kongressstadt vor allem der professionelle Support unserer Bewerbung durch das Vienna Convention Bureau", erklärt Verena Bittner-Call, von der Österreichischen Muskelforschung.

Luka Brcic, Internationaler Sekretär der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie, nennt weitere Vorteile der Stadt: "Wien wurde aufgrund seiner hervorragenden Möglichkeiten für große Kongresse ausgewählt. Neben großartigen Venues, einem breiten Angebot an Unterkünften, exzellenten öffentlichen Verkehrsmitteln und Flugverbindungen in alle Teile der Welt bietet Wien auch einen einzigartigen Charme“.

Wien und seine humanmedizinischen Kongresse

Vor der Covid-19-Pandemie machte der Anteil humanmedizinischer Kongresse in Wien rund 40% aus, erklärt Norbert Kettner, Direktor des Wien Tourismus: "Die Corona-Krise hat auch in diesem Bereich für einen enormen Innovations- und Digitalisierungsschub gesorgt, doch werden virtuelle Konferenzen physische Meetings nicht ablösen, sondern ergänzen".

Viele Tagungen würden hybrid, wie aktuelle Beispiele bereits zeigen. Die soeben erfolgten Zusagen durch die Pathologen und Muskelforscher seien "ein nicht hoch genug einzuschätzendes Signal für eine starke Rückkehr internationaler Meetings in Wien", so Kettner. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Zwei deutsche „Stevie Awards“ für das Austria Center Vienna
mice


ECR 2021: Ein virtueller Kongress aus Wien für die ganze Welt
mice


Stadt Wien schnürt neues Hilfspaket für den Kongresstourismus
mice