Skip to Content
Menü

Ein Jahr Verspätung: Expo Dubai beginnt am 1. Oktober 2021

Mit einem Jahr Verspätung soll die Expo 2020 in Dubai am 1. Oktober 2021 eröffnet werden und bis 31. März 2022 dauern. Wie in der Golfmetropole nicht anders zu erwarten, dürften der Veranstaltung gleich mehrere Premieren gewiss sein.

|  Nachhaltigkeitspavillon „Terra“ (c) Expo 2020 Dubai

Die Weltausstellung unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ ist die erste im Mittleren Osten und zugleich der größte Event, das jemals in der Arabischen Welt abgehalten wurde. Zudem ist erstmals bei einer Expo (fast) jedes Land der Welt vertreten und jedes Land mit einem eigenen Pavillon präsent.

Insgesamt werden 190 Teilnehmerländer und rund 25 Millionen Besucher aus aller Welt erwartet. Auf einer Fläche von 4,38 Quadratkilometern wird das Gelände im Dubai South District - nahe dem Al Maktoum International Airport - neben Länder- und Themenpavillons auch das „Expo 2020 Village“ für Teilnehmer und Mitarbeiter beherbergen.

Vorgeschmack im Nachhaltigkeitspavillon

Das Motto der Veranstaltung wurde auf drei Unterthemen heruntergebrochen, die jeweils in einem eigenen Themenpavillon aufgegriffen werden: Chancen, Mobilität und Nachhaltigkeit. Der Nachhaltigkeitspavillon „Terra“ ist bereits für einen Vorgeschmack geöffnet und kann noch bis 10. April besichtigt werden.

Tickets müssen vorab unter expo2020dubai.com/en/pavilions-premiere gebucht werden und kosten 25 AED (ca. 5,60 Euro). Noch im Laufe des ersten Quartals sollen auch der Mobilitätspavillon „Alif“ und der Chancenpavillon „Mission Possible“ für eine Vorschau geöffnet werden.

Antworten auf neue Herausforderungen

„Auch wenn 2020 als ein Jahr, das uns alle für immer verändert hat, in Erinnerung bleiben wird, so hat es uns auch die große Chance gegeben, uns als globale Gesellschaft einander anzunähern und Antworten auf die drängendsten Herausforderungen zu finden“, erklärt Reem Al Hashimy, Generaldirektor der Expo 2020 Dubai und Minister der VAE für Internationale Kooperation.

Das Thema Nachhaltigkeit soll dabei nach Ende der Expo 2020 im März 2022 in die Praxis umgesetzt werden, indem die Infrastruktur weiter genutzt wird. Unter dem Namen „District 2020“ soll das Gelände ein Muster für eine smarte und nachhaltige Stadt sein, in der auch internationale Firmen ihre Niederlassungen aufsperren wollen. Weitere Infos unter www.expo2020dubai.com/de. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Mastercard-Studie: Bangkok bleibt Nummer 1 im Städtetourismus
destination


Stuttgart: 187.793 Quadratmeter für Green Events
mice


Dubai mit neuem Auftritt
destination