Skip to Content
Menü

Österreicher brauchen PCR-Test für die Einreise in Spanien

Ab Montag, 23. November 2020, ist die Einreise in Spanien aus Corona-Risikogebieten nur noch mit einem negativen PCR-Test möglich. Von dieser Maßnahme sind vorerst auch alle Österreicher betroffen.

|  Foto: Andrey Burmakin / shutterstock.com

Wie das Spanische Fremdenverkehrsamt mitteilt, darf das Testergebnis bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Andere diagnostische Methoden - wie Antikörper-Schnelltests, Antigen-Schnelltests oder Hochleistungsserologien (ELISA, CLIA, ECLIA) - werden nicht akzeptiert.

Wer aus Risikoländern über einen Hafen oder Flughafen einreist, muss zunächst das spanische Gesundheitskontrollformular ausfüllen und darin erklären, dass vor der Ankunft ein negativer PCR-Test durchgeführt wurde.

Danach erhalten die Besucher einen QR-Code, der vor dem Boarding von der Fluggesellschaft überprüft wird. Ausnahmsweise kann dabei aber auch das ausgefüllte Papierformular vorgelegt werden, wenn das Dokument das negative Ergebnis beweist. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Geschäftsreisende buchen wieder vermehrt Langstreckenflüge
business-travel


Frankreich: Einreise ohne Test für Geimpfte und Genesene
business-travel


Österreich verhängt wieder Landeverbot für Großbritannien
business-travel