Skip to Content
Menü

Corona-Krise: Lufthansa kündigt eine Rückflug-Garantie an

Mit einer Home Coming Garantie will Lufthansa den Sorgen der Kunden vor Reisen während der aktuellen Corona-Krise entgegentreten. Zuvor hatte der deutsche Außenminister Heiko Maas klargestellt, dass es von staatlicher Seite keine weiteren Rückholaktionen geben werde.

"Wer zurück nach Deutschland will, den bringen wir zurück", sagt Lufthansa-Chef Carsten Spohr: "Sei es, weil er wegen erhöhter Temperatur am Zielort nicht einreisen darf, weil er dort in Quarantäne müsste oder weil im Gastland das Virus wieder ausbricht."

Spohr äußert sich zudem zuversichtlich, dass die Nachfrage nach Privatreisen sehr schnell zurückkommen werde: "Spätestens zu den Herbstferien rechnen wir mit einer hohen Nachfrage für Privatreisen". Als erstes hätten Portugal und Griechenland wieder angezogen, andere Ziele würden folgen.

Unterstützung durch Bundesregierung

Lufthansa erhält wegen der Corona-Pandemie umfangreiche Unterstützung von der deutschen Regierung. Das Rettungspaket umfasst 9 Milliarden Euro. Im Gegenzug erhält der Bund eine Beteiligung am Unternehmen. Zudem muss Lufthansa auf Druck der EU-Kommission einige Start- und Landerechte abgeben.

Das Ziel sei die Rückzahlung aller Kredite und Einlagen des Staates bis 2023, betont Spohr, der die wirtschaftliche Entwicklung vorerst aber düster sieht: "Die Zahlen werden schlimm sein. Wir werden bis Ende des Jahres jede einzelne Stunde Geld verlieren."

Lufthansa hat bereits die Streichung von 10.000 Stellen angekündigt. Spohr warnt nun, dass "schnell auch die doppelte Dimension herauskommen" könnte. Allerdings wolle das Unternehmen durch mehr Teilzeitarbeit möglichst viele Entlassungen vermeiden. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

GlobalData: Reiseverkehr erreicht heuer 68% des Vorkrisenniveaus
flug


Lufthansa integriert CO2-neutrales Fliegen in die Buchung
flug


Lufthansa-Chef sieht schnelle Erholung auf Vor-Corona-Niveau
flug