Skip to Content
Menü

Wiener Hotellerie schafft 2019 erstmals die Umsatz-Milliarde

Die Wiener Beherbergungsbetriebe haben im Jahr 2019 einen neuen Bestwert erwirtschaftet: Der Netto-Nächtigungsumsatz kletterte um 14,4% auf insgesamt 1,02 Milliarden Euro und ist damit doppelt so stark gewachsen wie die Nächtigungen mit einem Plus von 6,8%.

|  Foto: WienTourismus / Christian Stemper

Auch im Dezember - dem vorerst letzten ausgewerteten Monat - konnte die Wiener Hotellerie starke Zuwächse verzeichnen: Der Netto-Nächtigungsumsatz stieg um 16% auf 116 Millionen Euro, wobei sich die zehn umsatzstärksten Märkte allesamt positiv entwickelten. Deutschland, Österreich, die USA, Spanien und Frankreich verzeichneten zweistellige Wachstumsraten, Großbritannien, Italien, China, die Schweiz und Russland einstellige.

Jänner: 11% Zuwachs bei den Nächtigungen

Bei den Nächtigungszahlen ist mittlerweile auch der Jänner 2020 ausgewertet: 1,1 Millionen Gästenächtigungen bedeuten ein Plus von 11,1% im Vergleich zum Vergleichsmonat 2019. Bis auf Österreich, das auf dem Niveau des Vorjahres blieb, brachten die stärkste Herkunftsmärkte ein Plus: Russland, USA, Großbritannien, Spanien, Frankreich und die Ukraine wuchsen einstellig, Deutschland, Italien und China zweistellig.

Das Wachstum aus China ist auf eine Verschiebung der Feiertage zurückzuführen: 2019 fiel das chinesische Neujahr auf den Februar, heuer bereits auf den Jänner. Ohne das Coronavirus und die damit einhergehenden Reiseeinschränkungen gegen Ende des Monats wäre das Wachstum aus China vermutlich noch deutlicher ausgefallen.

Auslastung der Hotels legte deutlich zu

Insgesamt entwickelten sich im Jänner 24 der 30 aufkommensstärksten Märkte positiv. Außerhalb der Top 10 stachen deabei vor allem Israel (+76%) und Griechenland (+90%) hervor. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten stieg von 43,4% auf 46,7% und die Auslastung der Zimmer von 56,1 auf 60,5%. Wiens Hotellerie hatte dabei rund 67.600 Betten anzubieten - um 2.300 mehr als im Jänner 2019 (+3,5%). (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Wien Tourismus

Minus 98,2%: Wien zählt im April nur noch 29.000 Nächtigungen
incoming


Wien Tourismus: Minus 72,5% bei Nächtigungen im März
incoming


Wien Tourismus macht schon jetzt neugierig auf die Stadt
incoming