Skip to Content
Menü

Air France: Neuer Airbus A350 trägt den Namen „Nice“

Air France hat ihren vierten Airbus A350 erhalten und auf den Namen „Nice“ getauft - eine Hommage an die Stadt an der französischen Riviera. Der Neuzugang ist zugleich das 350. Flugzeug dieses Typs, das von Airbus gefertigt wurde.

|  Airbus A350 (c) Air France

|  Business Class im Airbus A350 (c) Air France

|  Premium Economy Class im Airbus A350 (c) Air France

„Nice“ schließt an die drei A350 an, die bereits in die Flotte von Air France aufgenommen wurden und die Namen „Toulouse“, „Lyon“ und „St. Denis de la Réunion“ tragen. Insgesamt hat die französiche Fluggesellschaft 38 Airbus A350 bestellt, die bis 2025 ausgeliefert werden sollen.

Im Sommerflugplan 2020 wird Air France mit dem A350 sechs Langstreckenziele ab Paris-Charles de Gaulle anfliegen: Abidjan (täglich), Bamako (täglich), Bangkok (3x pro Woche), Atlanta (täglich), Boston (täglich, ab 4. Mai zweimal täglich) und Washington (täglich ab 5. Juni).

Neue Definition von Komfort

In der Konfiguration von Air France verfügt der Airbus A350 über 324 Sitzplätze - 34 in der Business Class, 24 in der Premium Economy und 266 in der Economy Class. An Bord bietet das Flugzeug unter anderem Fenster, die um 30% größer sind, ein optimiertes Luftdrucksystem, das eine komfortablere Atmosphäre mit regelmäßig erneuerter Kabinenluft ermöglicht, und eine Beleuchtung, die an die verschiedenen Flugphasen angepasst wird.

In der Business Class verwandelt sich der Sitz in ein zwei Meter langes Bett, das einen erholsamen Schlaf garantiert. Der brandneue Recliner-Sitz in der Premium Economy ist 48 cm breit und lässt sich auf 124 Grad neigen. In der Economy Class wartet ein ebenfalls neu gestalteter Sitz mit einem verstärkten ergonomischen Sitzkissen und einem Sitzabstand von 79 cm.

Auch an Bord verbunden bleiben

Um an Bord des Airbus A350 in Verbindung zu bleiben, steht den Kunden der Zugang zu Air France CONNECT offen. Für den WLAN-Service werden drei Varianten angeboten: ein kostenloser "Message-Pass", ein "Surf-Pass" um 3 bis 18 Euro und ein "Stream-Pass" um 30 Euro.

Mit dem Airbus A350-900 beschleunigt Air France zudem den Wechsel zu einem nachhaltigeren Luftverkehr. Das Flugzeug verbraucht 25% weniger Treibstoff (etwa 2,5 Liter pro Passagier und 100 Kilometer), weil um 67% leichtere Materialien verwendet werden. Der Geräuschpegel wurde um 40% reduziert. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Air France fliegt in diesem Sommer bereits zu 150 Destinationen
flug


Zwei Paris-Flüge pro Woche: Air France ist wieder zurück in Wien
flug


Foto: Air France

Air France-KLM reduziert die Flüge um bis zu 90 Prozent
flug