Skip to Content
Menü

B’n’Tree: Süddeutsches Startup macht Reisen nachhaltig

B’n’Tree will nachhaltiges Reisen einfach und erschwinglich machen: Das süddeutsche Startup pflanzt daher Bäume bei jeder Reise- und Hotelbuchung. Für den Nutzer ist das komplett kostenfrei – ein einziger Klick auf der Website www.bedandtree.com genügt.

Startup-Gründer Chris Kaiser - Foto: B’n’Tree
Startup-Gründer Chris Kaiser - Foto: B’n’Tree Neben Bäumen liebt Startup-Gründer Chris Kaiser auch Elefanten

Dank Partnerschaften mit namhaften Unternehmen wie TripAdvisor, Expedia und booking.com wird bei jeder auf www.bedandtree.com begonnenen Reise- und Hotelbuchung mindestens ein Baum gepflanzt. Seit September 2018 ist auch hostelbookers mit von der Partie.

Finanziert werden die Bäume aus dem Marketingbudget der Buchungsplattformen: Für jede bezahlte Buchung wird eine Aufwandsentschädigung an B’n’Tree gezahlt, die in die Pflanzung der Bäume investiert wird. Der kleine, aber feine Unterschied: Falls direkt bei den Buchungsplattformen gebucht wird, bleibt der zusätzliche Profit in deren Tasche.

Eine Million Bäume bis 2025

Seit Beginn des Projekts im September 2017 wurden bereits über 30.000 neue Bäume auf vier Kontinenten gepflanzt. „Die Buchungen kommen mittlerweile von fünf verschiedenen Kontinenten – ein deutliches Zeichen dafür, dass sich nachhaltiges Reisen einer globalen Anhängerschaft erfreut“, berichtet der Startup-Gründer Chris Kaiser.

Doch das ist erst der Anfang: „In den nächsten zwei Jahren pflanzen wir eine Millionen Bäume. Bis 2025 möchte ich in einer Welt leben, in der Bäume pflanzen genauso alltäglich ist wie der morgendliche Kaffee. Nur einfacher. Und günstiger“, sagt Kaiser, der gar keinen Kaffee trinkt, sondern nur heiße Schokolade.

Was Bäume so alles können

Die Idee für B’n’Tree kam ihm bei einer der unzähligen Vertragsverhandlungen für ein südthailändisches Tourismusuntenehmen. „Vom finalen Verkaufspreis wird unfassbar viel Geld in Marketing und Verkaufsprovisionen investiert. Ich dachte mir: Warum nicht einen kleinen Prozentsatz davon nutzen, um etwas Gutes für Mutter Erde zu tun? Und schon war B’n’Tree geboren.“

Bäume kreieren Lebensraum für bedrohte Tierarten und beugen so dem Artensterben vor, argumentiert Kaiser: „Sie helfen im Kampf gegen den Klimawandel, indem sie CO2 speichern, Landerosion minimieren und natürliche Wasserkreisläufe wiederherstellen. Ferner werden neue Arbeitsplätze und nachhaltige Einkommen für die lokale Bevölkerung geschaffen. Sie profitiert zum Beispiel von der Ernte von Obstbäumen, erfolgreicherem Fischfang in aufgeforsteten Mangrovenwäldern oder aufkommendem Naturtourismus“.

Wer dabei sein möchte, besucht die Website www.bedandtree.com vor jeder künftigen Reise, wählt das Online-Portal seines Vertrauens und platziert dort seine Buchung. So, wie man es gewohnt ist. Den Rest übernimmt B’n’Tree. Die Webseite ist zwar bislang nur auf Englisch verfügbar, doch nach einem einzigen Mausklick findet die Buchung auf der gewählten Plattform in der vom Nutzer bevorzugten Sprache statt. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

abta-Vorstandsmitglied Peter Tolinger, Rebecka Wurian (Statistik Österreich), Wilfried Kropp (Kropp Kommunikation) und abta-Präsident Andreas Gruber - Foto: abta

Neue abta-Studie: die Trends bei Geschäftsreisen
business-travel


Foto: William Perugini / shutterstock.com

Wachsende Kluft zwischen Richtlinien und Geschäftsreisenden
business-travel


Foto: ÖBB / Harald Ehrenberger

Studie: Nachhaltiges Reisen ist Frauen wichtiger als Männern
business-travel