Skip to Content
Menü

Schwein gehabt: 2019 ist das Jahr der Geschäftsreisenden

Nach dem chinesischen Horoskop ist 2019 das Jahr des Schweins - ein Jahr des Wohlstands und des Glücks. Laut BCD Travel wird 2019 aber auch ein gutes Jahr für Geschäftsreisende.

Foto: creative soul / fotolia.com
Foto: creative soul / fotolia.com

Zum Jahreswechsel zeigt das Geschäftsreiseunternehmen sechs globale Trends auf, von denen die Geschäftsreisenden im nächsten Jahr profitieren werden. Intelligente Support-Systeme, bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten, individuell angepasste Angebote und "Smart Cities" sind nur einige Beispiele, durch die das Reisen angenehmer und einfacher wird.

Trend 1: Interaktion mit Robotern

Künstliche Intelligenz (KI) wird in der Geschäftsreisebranche weiter verstärkt eingesetzt - vom freundlichen Chat-Bot einer Fluggesellschaft, der Web-Support anbietet, bis zum sprachgesteuerten Assistenten, über den man im Hotel zu jeder Tageszeit Snacks bestellen kann.

Immer mehr Supplier experimentieren mit intelligenten Technologien. Die Interaktion mit einem physischen Roboter wird daher schon bald Standard sein. So ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Geschäftsreisende schon 2019 Robotern am Flughafen begegnen. Sie helfen, das Gate, ein Restaurant oder einen Parkplatz zu finden.

KI und das Internet der Dinge (IoT) werden außerdem eine große Rolle bei der Verkehrsregelung spielen. Adaptive Ampeln passen sich der Verkehrsdichte in Echtzeit an. Das Ergebnis? Weniger Verkehrsstaus, eine geringere Umweltverschmutzung und weniger frustrierte Geschäftsreisende.

Trend 2: Ohne Bargeld reisen

Wir bewegen uns unaufhaltsam in Richtung einer papierfreien und bargeldlosen Gesellschaft. Unternehmen wie Uber ebnen den Weg für ein neues Zahlungsmodell, das von immer mehr Unternehmen übernommen wird und daher zunehmend Akzeptanz findet.

Laut der Zeitung "Evening Standard" erfolgt die Hälfte aller Fahrten mit der Londoner U-Bahn bereits über kontaktlose Zahlungsverfahren. Das System dahinter ist so erfolgreich, dass es von Städten wie New York und Boston übernommen wurde.

Trend 3: Personalisierte Reiseerlebnisse

Laut Untersuchungen von Forrester erwarten 72% der Verbraucher, dass die Unternehmen ihre individuellen Erwartungen verstehen. Auch Geschäftsreisende wünschen den gleichen individuellen, unkomplizierten und reibungslosen Service, den sie von Verbrauchermarken gewohnt sind. Dafür sind sie auch bereit, ihre Daten zu teilen.

Supplier werden zunehmend relevante Daten über Markenpräferenzen, Buchungsverhalten und Reisegewohnheiten von Reisenden erfassen und die Informationen mit der Reiserichtlinie des Unternehmens verknüpfen - mit dem Ziel, Kaufentscheidungen unterwegs zu beeinflussen und den Service zu verbessern.

Trend 4: Glücksquotienten entwickeln

"Es ist wichtig, Geschäftsreisen so zu gestalten, dass sie sowohl erfolgreich als auch angenehm sind. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass Mitarbeiter von Konkurrenten abgeworben werden, die einen besseren Service bieten", erläutert Miriam Moscovici, Senior Director, Research & Innovation bei BCD Travel.

Versierte Unternehmen würden mit ihren Geschäftsreiseunternehmen zusammenarbeiten, um Glücksquotienten zu entwickeln, anhand derer die Zufriedenheit der Reisenden gemessen werden kann. "Das kann durch einen so simplen Schritt wie ein Sitzplatz-Upgrade auf einem Langstreckenflug erreicht werden", so Moscivici.

Weitere Trends im kommenden Jahr sind unter anderem Smart-City-Konzepte und Co-Working-Büroplätze. Details zu allen Geschäftsreisetrends 2019 und ein Trend-Rückblick für das Jahr 2018 hat BCD Travel hier veröffentlicht. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Archiv

Studie: Geschäftsreisen steigern Kreativität und Produktivität
business-travel


Lindner Congress Hotel Düsseldorf (c) Lindner Hotels & Resorts

Innovativer Ansatz: BCD Travel gründet eigene Hoteldivision
business-travel


Foto: Robert Knotz

Neues ÖBB Business Konto
business-travel