Skip to Content
Menü

EVA Air erweitert Streckennetz um drei neue Ziele in Japan

Mit Nagoya, Aomori und Matsuyama wird EVA Air 2019 drei neue Destinationen in Japan in ihr internationales Netzwerk aufnehmen - zusätzlich zu den acht, die sie bereits anfliegt.

Foto: EVA Air
Boeing 787 "Dreamliner" von EVA Air |  Foto: EVA Air

Die taiwanesische Airline plant tägliche Flüge ab 6. Juni 2019 zwischen dem Taoyuan International Airport und Nagoya und wird auf der Strecke eine der neuen Boeing 787-9 "Dreamliner" einsetzen. Das Fluggerät ist für 304 Passagiere in zwei Klassen konzipiert. Im dritten Quartal 2019 wird EVA Air den Service von Taipeh nach Aomori an der Nordspitze von Honshu und Matsuyama auf der Insel Shikoku starten.

Gleichzeitig werden die Kapazitäten nach Tokio Narita, Osaka, Okinawa sowie Sendai erhöht, indem auf bestehenden Strecken Flüge aufgestockt und größere Flugzeuge eingesetzt werden. Sobald alle neuen "Dreamliner" ausgeliefert wurden, wird EVA Air ihre Flugkapazität auf den Strecken nach Japan um mehr als 10% erhöht haben.

Derzeit führt die Fluggesellschaft 122 Linienflüge zwischen Taipeh und Tokio, Osaka, Sapporo, Hakodate, Sendai, Komatsu, Fukuoka und Okinawa durch sowie 117 wöchentliche Charterflüge nach Aomori, Akita, Fukushima, Kumamoto, Matsuyama, Nagasaki und Tokushima. Wenn EVA Air 2019 ihr Netzwerk um Nagoya, Matsuyama und Aomori erweitert hat, wird sie 146 wöchentliche Flüge nach Japan anbieten können. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

EVA Air feiert Ankunft des ersten „Dreamliners“ in Wien
flug


Foto: Laudamotion

Lauda: 21 neue Destinationen ab Wien im Winterflugplan
flug


Foto: Korean Air

Korean Air: Early Bird Special nach Asien zum 50. Geburtstag
flug