Skip to Content
Menü

Frühe Ostern: Wien mit weniger Nächtigungen im April

Nach mehreren Rekordmonaten in Serie musste Wiens Tourismus im April 2018 ein Minus bei den Gästenächtigungen verbuchen. Wegen des frühen Oster-Termins konnte der Nächtigungsrekord aus dem Jahr 2017, der ein Plus von 14% gebracht hatte, nicht erreicht werden.

Wie der Wien Tourismus in einer Aussendung bekannt gibt, bedeuteten 1.383.000 Nächtigungen im April einen Rückgang um 1,5%. Insgesamt wurden im ersten Jahresdrittel 4.289.000 Nächtigungen gezählt, was ein Plus von 4,5% bedeutet. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie, der nun für die Monate Jänner bis März vorliegt, beträgt 142,2 Millionen Euro - um 14,1% mehr als im Vergleichszeitraum 2017.

Sieben der zehn stärksten Herkunftsmärkte Wiens verzeichneten im April 2018 Rückgänge. Aus Deutschland, der Schweiz und Spanien fiel das Minus in Prozentpunkten sogar zweistellig aus, aus den USA, Großbritannien, Frankreich und China lag es im einstelligen Bereich ab. Österreich, Italien und Russland konnten hingegen ihre Werte aus dem Vergleichsmonat des Vorjahres übertreffen. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Wiener Hotellerie schafft 2019 erstmals die Umsatz-Milliarde
incoming


Wiener Hotels schaffen 2019 erstmals die Umsatz-Milliarde
incoming


Foto: Wien Tourismus

Wien Tourismus: Hotelumsätze legten im Oktober leicht zu
incoming