Skip to Content
Menü

Österreichs Airports mit klarem Passagierzuwachs im Jahr 2017

Über die sechs heimischen Flughäfen verreisten 2017 wesentlich mehr Passagiere als im Jahr davor. Die Zahl der Fluggäste (inklusive Transit) erhöhte sich um 4,5% auf rund 29 Millionen, wie aus den aktuellen Zahlen der Statistik Austria hervorgeht.

Weniger los als 2016 war lediglich in Linz und in Graz: In der oberösterreichischen Landeshauptstadt sank die Zahl der Fluggäste um 7,7% auf 402.007 Personen und in der steirischen um 2,3% auf 958.848.

Eine deutliche Belebung verzeichneten hingegen die Airports in Wien (+4,5% auf 24,39 Millionen), Salzburg (+8,7% auf 1,89 Millionen), Innsbruck (+8,5% auf 1,09 Millionen) und Klagenfurt (+11,9% auf 218.281).

Von den insgesamt 14,4 Millionen abfliegenden Passagieren reisten 82,2% in eine europäische Destination, 9,8% flogen nach Asien, 5,4% nach Amerika, 2,4% nach Afrika und 0,2% nach Australien. Während es Zuwächse in Richtung Europa, Asien, Amerika und Afrika gab, wurde Australien mit minus 12,6% weniger oft angesteuert als im Jahr 2016.

Massiv zugelegt hat die Nachfrage nach Flügen in das Vereinigte Königreich (+8,2%), nach Russland (+25%) und nach Frankreich (+10,8%). Weniger gefragt waren dafür die Türkei (-9,5%), Spanien (-4,5%) und Japan (-24%). (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Flughafen Wien AG / Roman Boensch

24% mehr Passagiere: Flughafen Wien setzt Wachstum fort
flughafen


Foto: Flughafen Wien AG / Roman Boensch

Flughafen Wien: Mehr Umsatz und Gewinn im ersten Quartal
flughafen


Foto: Flughafen Wien / Bönsch

Flughafen Wien: 23 Prozent Wachstum bei Passagierzahlen
flughafen