Skip to Content
Menü

Ehemaliger NIKI-Geschäftsführer wechselt zu TUIfly

Oliver Lackmann wird mit 1. März 2018 neuer Chief Operating Officer (COO) der TUIfly GmbH. Er tritt damit die Nachfolge von Jochen Büntgen an, der das Unternehmen Ende Februar auf eigenen Wunsch nach über 30 Jahren verlässt.

Lackmann war zuletzt Geschäftsführer der österreichischen NIKI Luftfahrt GmbH in Wien. Davor hatte der Flugkapitän als Chief Flight Operation Officer und Accountable Manager die Gesamtverantwortung für den Flugbetrieb, die Crewplanung, das Training und das Operation Compliance & Safety Management der Air Berlin. Seine fliegerische Laufbahn begann Oliver Lackmann im Jahr 2000 als First Officer auf den Typen DHC-8 und dann auf der Boeing 737. Seit 2005 nahm er als Kapitän im Cockpit Platz - zuletzt im Airbus A320 und im Airbus A330.

„Wir freuen uns, dass wir die Position des COO mit einem erfahrenen Experten nachbesetzen können, der sehr viel Erfahrung aus verschiedenen Airlines mitbringt, ebenso wie ein tiefes Verständnis für Flugbetrieb und Sicherheit. Oliver Lackmann ist für uns eine optimale Ergänzung“, erklärt Sebastian Ebel, Vorsitzender des Aufsichtsrats der TUIfly, der sich zugleich bei Jochen Büntgen für seine außergewöhnlichen Leistungen bedankt. Er habe das Geschäft von der Pike auf gelernt und die Airline als Führungskraft über Jahrzehnte durch Marktentwicklungen und Strategiewechsel hindurch mit gestaltet, würdigt Ebel die Dienste von Büntgen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Russische S7 ernennt neuen Country Manager für Österreich
karriere


Norbert Draskovits wird neuer Direktor am Flughafen Linz
karriere


Ehemaliger TUI-Manager wird neuer Chef von Easyjet
karriere