11 Januar 2018, 12:38   
News» Flug

Aegean Airlines beendet das Jahr 2017 mit Rekordzahlen

Rekord für Aegean Airlines: 13,2 Millionen Passagiere sind im Jahr 2017 mit der größten Fluggesellschaft Griechenlands und deren Tochtergesellschaft Olympic Air geflogen. Das entspricht einem Zuwachs von 6% und 750.000 Passagieren, wie die Airline mitteilt.
Foto: Aegean Airlines

Der Verkehrszuwachs sei ausschließlich auf die verbesserte Auslastung des Streckennetzes zurückzuführen, da die Anzahl der Flüge im Vergleich zum Jahr 2016 gleich geblieben war. Im internationalen Streckennetz, das nach wie vor der wichtigste Wachstumstreiber ist, wurden 7,3 Millionen Passagiere befördert. Das entspricht einem Zuwachs von 9%. Trotz der gestiegenen Zahl der Wettbewerber konnte Aegean auch im Inlandsverkehr zulegen: 2017 beförderte die Airline 5,9 Millionen Passagiere - gegenüber 5,7 Millionen im Jahr 2016. Besonders attraktive Tarife hätten zu einer höheren Auslastung geführt, heißt es.

Athen als Drehkreuz stärken

Auch im Jahr 2017 lag der Fokus auf der Stärkung der Strecken von und nach Athen. Der internationale Passagierverkehr stieg um 15% an, während Aegeans Gesamtverkehr am Flughafen Athen um 9% zunahm. Erstmalig beförderte Aegean somit mehr als 10 Millionen Passagiere von und nach Athen. „2018 bieten wir 18 neue Destinationen und insgesamt 700.000 zusätzliche Plätze an. Unser Ziel ist es, auch die Wintermonate optimal auszunutzen, um eine solide Grundlage für die notwendigen Investitionen zu schaffen, die zur Weiterentwicklung des griechischen Tourismusprodukts führen“, erklärt Dimitrios Gerogiannis, Geschäftsführer von Aegean. (red)


tagsaegean, aegean airlines, griechenland, athen, olympic air, rekord, passagierzahlen


Advertising


Foto: Christiane Reitshammer
Autor:


Freie Journalistin

Christiane Reitshammer war von 2003 bis 2012 Teil des Redaktionsteams und ist nun als freie Journalistin für den Verlag (tma, tip und reisetipps) tätig.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising