Skip to Content
Menü

Lufthansa und Air Berlin: EU-Kommission prüft bis Dezember

Die EU-Kommission will sich nach Informationen des Berliner Tagesspiegel am 7. Dezember dazu äußern, ob sie die Übernahme von Teilen der Fluggesellschaft Air Berlin durch den Marktführer Lufthansa durchwinkt oder nicht.

Dieser Termin könnte sich noch einmal um zehn Werktage nach hinten verschieben. Bis dahin sollte die Lufthansa dann Zusagen machen, um so bereits im Vorfeld wettbewerbsrechtliche Bedenken aus dem Weg zu räumen, berichtet die Zeitung. Möglich wären demnach das Zugeständnis, für Wettbewerb auf den Flugstrecken zu sorgen, auf denen die beiden Airlines bisher die einzigen Konkurrenten waren.

Bisher soll es solche Zusagen nicht geben, berichtet der "Tagesspiegel". Dass die Fusion in Brüssel glatt durchgeht, sei unwahrscheinlich. Sollte die Kommission weder am 7. Dezember noch zehn Werktage später die Fusion genehmigen können, würden die Beamten in eine vertiefte Prüfung einsteigen. Dafür sind 90 Werktage vorgesehen, es gibt aber auch noch die Möglichkeit zur Verlängerung. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines bleibt am Boden: Pause bis 7. Juni verlängert
flug


Austrian Airlines: Staatssekretär schließt Insolvenz nicht aus
flug


Lufthansa Group führt Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske ein
flug