Skip to Content
Menü

Lufthansa bietet 500 Millionen für die insolvente Alitalia

Die AUA-Mutter Lufthansa bietet 500 Mio. EUR für die finanziell schwer angeschlagene Alitalia. Dabei ist sie jedoch laut Medienberichten nur an der Übernahme der Flugsparte und nicht am Handlingbereich interessiert.

Wie die italienische Tageszeitung "Corriere della Sera" schreibt, sieht der Plan von Lufthansa die Streichung von 6.000 Jobs bei der insolventen Airline vor, was eine Halbierung des Personals bedeuten würde. Kurze und mittellange Flüge, die wegen der starken Konkurrenz durch die Low-Cost-Gesellschaften weniger rentabel sind, sollen zugunsten von Langstreckenrouten reduziert werden.

Wegen der starken Stellenkürzungen ist die italienische Regierung allerdings entschlossen, das Angebot der Lufthansa vorerst auf Eis zu legen. Sie bemüht sich, einen zerstückelten Verkauf der Alitalia abzuwenden.

Die Frist für die Einreichung verbindlicher Angebote für die marode italienische Airline ist mittlerweile angelaufen. Im Rennen sind noch der US-Investmentfonds Cerberus und EasyJet. Doch niemand ist an der kompletten Übernahme der Airline interessiert, die mit 3 Mrd. Euro verschuldet ist, heißt es in Rom. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Viertes Ziel in Kanada: Lufthansa fliegt erstmals nach Ottawa
flug


Lufthansa Group: Neue Gebühr für die Sitzplatzreservierung in der Premium Eco
flug


Bild: Flughafen Graz

Graz: Größere Flugzeuge auf der Strecke nach München
flug