Skip to Content
Menü

Motel One meldet mehr Umsatz und höhere Auslastung

Motel One hat auch das erste Halbjahr 2017 mit positiven Zahlen abgeschlossen: Die Budget Design Hotelgruppe steigerte den Umsatz um 8% auf 185 Mio. EUR, den Operating Profit um 36% auf 40 Mio. EUR und die Auslastung von 74% auf 77%.

Seit der Eröffnung des zweiten Hauses in Manchester im Juni 2017 gehören nun 57 Hotels mit 15.467 Zimmern zum Portfolio. Zum selben Zeitpunkt des Vorjahrs waren es noch 54 Hotels mit 14.440 Zimmern. Somit ist Motel One nun mit Häusern in Österreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Tschechien, den Niederlanden und der Schweiz vertreten. Der internationale Anteil erhöhte sich von 29% auf 30%.

Nach den erfolgreichen Eröffnungen des Motel One Berlin-Upper West und des Motel One Manchester-Royal Exchange werden im zweiten Halbjahr 2017 Häuser in Zürich, München (Parkstadt Schwabing), Freiburg und Berlin (Alexanderplatz) in Betrieb gehen. Außerdem ist der Markteintritt Spanien mit einem ersten Motel One in Barcelona geplant.

Darüber hinaus konnte das Wachstum auf 87 Hotels mit 25.369 Zimmern vertraglich gesichert werden. Abgeschlossen wurden 2017 neue Standorte in Düsseldorf, Hannover, Stuttgart sowie mit Mailand der Markteintritt Italien. In Österreich betreibt Motel One im Joint Venture mit der Verkehrsbüro Group aktuell sechs Hotels – vier in Wien und zwei in Salzburg. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

B&B Hotels kündigt weitere Häuser in Wien und Villach an
hotel


Kooperation mit Immobilienmakler: Motel One setzt auf Wien
hotel


AMEDIA startet Expansionswelle: 15 neue Hotels bis Ende 2021
hotel