Skip to Content
Menü

Etihad Airways: 1,6 Milliarden Euro Verlust im Geschäftsjahr 2016

Etihad Airways hat laut einer Unternehmensmitteilung im Vorjahr einen Verlust in der Höhe von 1,6 Mrd. EUR verzeichnet. Nach einem (wenn auch geringen) Gewinn im Jahr davor bedeutet das einen herben Rückschlag für die lange so erfolgreiche Fluggesellschaft aus Abu Dhabi.

Den Großteil des Verlusts machen rund 900 Mio. EUR für Abschreibungen auf ältere Flugzeuge aus. Rund 690 Mio. EUR kosteten Etihad die Beteiligungen an Air Berlin und der überschuldeten Alitalia. Negativ schlugen auch Kerosin-Lieferverträge zu Buche, die Etihad zwangen, den Treibstoff über dem aktuellen Marktwert zu kaufen. Diese finanziellen Folgen würden sich im Laufe des aktuellen Geschäftsjahrs aber verringern, teilte Etihad mit.

Die staatlich kontrollierte Fluggesellschaft war 2003 gestartet und auch durch Aufkäufe rasch gewachsen. Bei Air Berlin ist Etihad mit 29,2% der größte Einzelaktionär und bei Alitalia sogar mit 49% beteiligt. Dazu kommen Anteile an Air Seychelles, Virgin Australia, Jet Airways in Indien und Air Serbia.

Nach Emirates aus Dubai ist Etihad die zweitgrößte Fluggesellschaft der Emirate. 2015 machte die Airline noch einen Gewinn von umgerechnet 91 Mio. EUR. Air Berlin macht hingegen schon seit Jahren Verluste. Medienberichten zufolge will Etihad seine Beteiligung loswerden. Air Berlin versicherte aber erst Mitte Juni, dass Etihad die Airline bis Oktober 2018 unterstütze. Alitalia sucht derzeit einen Käufer, kürzlich äußerte Ryanair sein Interesse. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Lufthansa

Erstes Quartal: Lufthansa fliegt tief in die roten Zahlen
flug


Foto: Schindler Deutschland AG Co KG

Austrian Airlines: Hoher Verlust im ersten Quartal 2019
flug


Foto: Laudamotion

Laudamotion: Neue Flugzeuge, Strecken und Uniformen
flug